Chancen durch Bildung e.V.
Erfolgreiche Bildungsarbeit in Malawi

München, Bayern
Kategorien: Kategorie Bildung Kategorie Kinder Kategorie Jugendliche 
Das sind wir

CHANCEN DURCH BILDUNG unterstützt seit 1988 schulische und universitäre Bildung in Malawi. Dabei konnte bis heute mehreren tausend Schülern der Schulbesuch ermöglicht und malawischen Gemeinden beim Bau von über zwanzig Schulen geholfen werden, neben diversen anderen Projekten wie Förderung von Berufs- und Universitätsausbildung, Unterbringung von Aids-Waisen etc.

Obwohl  Malawi lange Zeit als eine der wenigen stabilen Demokratien in Afrika galt, ist es eines der am wenigsten entwickelten Länder der Welt und darin mit Äthiopien, Angola, Sierra Leone und Ruanda vergleichbar. Die durchschnittliche Lebenserwartung von nur 44 Jahren ist u.a. Folge einer der weltweit höchsten Verbreitungsraten von HIV.

Wuchs die Bevölkerung 1988 noch über 6% jährlich, sind es heute mit ca. 3% zwar deutlich weniger, aber immer noch weist Malawi damit eine der am stärksten wachsenden Bevölkerungen weltweit auf.

Trotz aller Fortschritte ist der Zugang zu Bildung nicht für alle Kinder sichergestellt, bei gleichzeitig hohen Abbrecherquoten. Eine Ursache hierfür ist die hohe Zahl an unzureichend ausgebildeten Lehrern – vielerorts wird mit Hilfslehrern aus dem Dorf gearbeitet, was unter den gegebenen Umständen auch adäquat ist. Ein Garant für den Erfolg des Schulbesuchs ist es nicht. Auch hier – bei den Lehrern – wollen wir in Zukunft ansetzen.

Chancen durch Bildung e.V. engagiert sich deshalb, v.a. im benachteiligten Norden Malawis, Kindern den Zugang zu Schulbildung zu ermöglichen, und ihnen auch Perspektiven darüber hinaus zu bieten.



Das machen wir

Laufende Projekte
Ausbildungsstipendien an Technical Colleges
Von den malawischen Sekundarschulabgängern kommen weniger als 5% in den Genuss einer weiterführenden Berufsausbildung. Der geringe Anteil von Tertiärschülern liegt vor allem an den hohen Schulgebühren dieses Bildungsniveaus. Im Rahmen unseres Chancen durch Bildung Stipendienprogrammes fördern wir bedürftige und gleichzeitig ehrgeizige Jugendliche an sog. Technical Colleges.
Ein aus fünf unabhängigen Personen gebildetes Komitee übernimmt vor Ort die Auswahl sowie Betreuung unserer Stipendiaten. Nach unserem Prinzip der Eigenbeteiligung übernehmen wir 90% der Kosten für Schul- und Prüfungsgebühren sowie Unterkunft und Praktika. Im Januar 2012 haben wir erneut 6 StipendiatInnen in verschiedene Ausbildungsgänge unseres Stipendienprogramms am Technical College in Mzuzu (MTC) aufgenommen. Seit dem Start des Stipendienprogramms am MTC 2003 beendeten bereits mehrere Studenten erfolgreich ihre Ausbildung.
Das Stipendienprogramm hat sich seit 2003 stetig positiv entwickelt. Unser Ziel ist es, das Programm mit jährlich 6 neuen Stipendiaten langfristig zu etablieren. Bei einer Ausbildungsdauer von 3-4 Jahren würden wir dann parallel 18 bis 24 Studenten betreuen. Unser Stipendiatenprogramm wurde bisher finanziell in großen Teilen von der Christian Liebig Stiftung getragen. Leider konnte für neue Stipendiaten in 2013/14 noch keine Unterstützung gefunden werden, sodass hier ein Jahrgang ausfallen muss. In den nächsten Monaten ist es unsere dringlichste Aufgabe, die Stipendien auf ein neues Fundament zu stellen.

Stipendien an der St. John Nursing School, Mzuzu
Besonders in den ländlichen Regionen Malawis herrscht großer Mangel an ausgebildeten Krankenschwestern und medizinischer Versorgung.
Chancen durch Bildung ermöglicht jährlich drei jungen Frauen, eine zweijährige Krankenschwesterausbildung in der St. John Nursing School in Mzuzu zu absolvieren. Wir übernehmen 100% der Schul- und Boardinggebühren, unsere Stipendiatinnen verpflichten sich aber, nach ihrer Ausbildung mindestens 2 Jahre auf dem Land zu praktizieren. Damit möchten wir der Abwanderung von jungen Krankenschwestern in die größeren Städte oder gar der Auswanderung ins verlockende Ausland entgegentreten.
Das Ausbildungsprogramm, finanziert durch die Christian Liebig Stiftung, startete im April 2005 mit drei von einem Komitee auserwählten, ambitionierten Stipendiatinnen.

Schulneubau / Schulrenovierungen
Chancen durch Bildungs bereits langjährige Erfahrung in der Umsetzung von Schulbauten in Malawi wächst mit den aktuellen Projekten weiter.

Nambo Primary School
Diese Primary-School befindet sich im Dorf Nambo bei Mzuzu und somit im Norden Malawis. Sie stellt bislang die einzige Primary-School in Nambo und näherer Umgebung dar. Im Jahr 2006 wurde das »Support Agreement« zwischen »Chancen durch Bildung« und einem Schulkomitee, welches die Gemeinde Mzuzu vertrat, unterzeichnet. Noch im selben Jahr konnte damit begonnen werden, einen Schulblock (à zwei Unterrichtsräume) sowie ein Lehrerhaus zu errichten. Beides wurde bereits Ende des Jahres 2006 fertiggestellt. Gemäß des Grundsatzes der Eigenbeteiligung von »Chancen durch Bildung« waren die Dorfbewohner/innen bereit, sich aktiv am Bau der Schule zu beteiligen, indem sie ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellten und beispielsweise Ziegel produzierten. Finanziell unterstützt wurde dieses Projekt von »Children for a Better World«.
Seit 2008 werden die Räumlichkeiten der »Nambo Primary School« mit finanzieller Unterstützung der »Christian-Liebig-Stiftung« erweitert: Im März 2011 konnte ein Schulblock und im November 2011 ein weiteres Lehrerhaus fertiggestellt werden. Die Bauarbeiten für ein drittes Lehrerhaus begannen im Oktober 2012 und wurden im Sommer 2013 abgeschlossen.

Mpango Full Primary School
Bei diesem Projekt handelt es sich um den Neubau eines Schulkomplexes im Bezirk Dedza, unweit der Grenze zu Mozambik, ca. eine Fahrstunde nördlich der Bezirkhauptstadt. Das Projekt wird von der Stiftung Sternstunden des Bayerischen Rundfunks gefördert.
Mit dem Bau der Primary School wurde Anfang 2004 begonnen, die eigentlichen vier Schulgebäude mit acht Klassenzimmern, einem kleinen Lagerraum sowie einem weiteren Raum für die Lehrer sind schon seit längerem fertiggestellt.
Da derzeit ein Großteil der Schüler aufgrund des Lehrermangels nicht sachgerecht unterrichtet werden kann, hat sich der Verein entschlossen, auch in Mpango den Bau von Lehrerhäusern zu unterstützen. Wie auf dem Foto unten zu sehen ist, hielten die beiden vom Dorf in Eigeninitiative erstellten Lehmhäuser der Regenzeit nicht lange stand, weshalb dringend Bauten mit stabilen Fundamenten und Dächern sowie termitensicheren Tür- und Fensterrahmen benötigt werden. Aufgrund der Regenzeit sind Materialtransporte und Bauarbeiten vor Ort nur von ca. April bis November möglich.
Das Projekt war mit vielerlei Schwierigkeiten konfrontiert, vor allem personellen Diskontinuitäten, weshalb erst im Sommer 2006 mit den Arbeiten für die ersten beiden Lehrerhäuser begonnen werden konnte. Nach weiteren Unterbrechungen konnte im Abstand von zwei Jahren zwei weitere Unterkünfte für Lehrer erstellt werden.
Ende 2012 würde das fünfte Lehrerhaus fertig, Anfang 2013 wurde es bezogen. Damit die konnte die Schule den vollen Betrieb aufnehmen, da einige Lehrer im Dorf zur Miete wohnen. Seit Abschluß der Arbeiten können an der Mpango Primary School mehr als 600 Schüler unterrichtet werden.
Da aufgrund der hohen Schülerzahlen einige Assistenzlehrer für die unteren Klassen hinzugestossen sind, um die Kinder in vertretbaren Gruppengrössen zu unterrichten, wurde um weitere Unterstützung angefragt. Wir überlegen, mit ein bis zwei Doppel-Lehrerhäusern oder evtl. einem Gemeinschaftswohnhaus für drei Assistenzlehrer zu unterstützen. Aktuell stehen hierzu allerdings keine Mittel zur Verfügung.

St. Dominic Primary School
Die St. Dominic Primary School liegt in Luwinga/Mzuzu im Norden des Landes. Die Dorfgemeinschaft erbaute vor einigen Jahren eine Schule aus Lehm, die den Regenzeitennicht stand hielt. Zeitweise wurde wieder “unter dem Baum” gelehrt, was sowohl in der Trocken- wie auch in der Regenzeit den Unterrricht stark erschwerte.
In Zusammenarbeit mit den Eltern des Dorfes baute Chancen durch Bildung eine neue Schule für 250 Schüler. Unserem Grundsatz der Eigenbeteiligung folgend übernahmen die Dorfbewohner 30% der Baukosten, in dem sie beispielsweise die nötigen Ziegel selber brannten und ihre Arbeitskraft stellten. Ein Komitee vor Ort überwachte und dokumentierte den Baufortschritt. Der Bau wurde durch die Organisation „Children for a better World“ unterstützt, startete im März 2005 und konnte im Jahr 2006 erfolgreich abgeschlossen
werden. Da diese Räumlichkeiten nicht ausreichten, wollten wir im Anschluss den Bau eines weiteren Schulblocks sowie eines Lehrerhauses für die »St. Dominic Primary School« unterstützen. Dieses ergänzende Bauprojekt wurde von der »Christian-Liebig-Stiftung« finanziert und startete im April 2008. Der zweite Schulblock konnte bereits im Dezember 2009 fertiggestellt werden. Da es den Dorfbewohner/n/innen zeitweise jedoch nicht möglich gewesen war, ausreichende Eigenbeteiligung aufzubringen (30%), konnte das Lehrerhaus erst im Oktober 2011 fertiggestellt und bezogen werden.
Im September 2012 begann »Chancen durch Bildung«, die Dorfgemeinschaft von Luwinga beim Bau eines weiteren Lehrerhauses für die St. Dominic Primary School zu unterstützen. Hierfür werden derzeit Eigenmittel von »Chancen durch Bildung« verwendet. Die Bauarbeiten neigen sich dem Ende zu und wir freuen uns auf baldigen und erfolgreichen Abschluss dieses Projekts.

Mzambazi Day Secondary School
Diese vor einigen Jahren von Chancen durch Bildung bereits unterstützte Secondary School benötigte dringend einen zweiten Schulblock, um nicht nur die ersten beiden Jahrgangsstufen, sondern zwei weitere unterrrichten zu können. Erst nach dem Bestehen von vier Schuljahren Secondary School erhalten die Schüler einen vollwertigen Schulabschluss.
Dieser zweite Schulblock wurde von Chancen durch Bildung, finanziert durch die Deutsche Schule Genf, errichtet.

Wengwani Primary School
Das Dorf Wengwani befindet sich weit abgelegen im Bezirk Mzuzu, Nord-Malawi. Es besaß nur ein Schulhaus (1.-4. Klasse) und ein bewohntes, aber nicht vollendetes Lehrerhaus (keine Türen und Fenster).
Mit sehr viel Engagement hatte die Gemeinde den Bau eines weiteren Schulhauses begonnen, um die Junior- zur Full-Primary-School (von 1.-4. auf 1. 8. Klasse) auszubauen und so den kleinen Kindern die sehr weiten Wege zu ersparen. Ziegel waren schon gebrannt, aber es fehlten dann die finanziellen Mittel für den Bau, da die Materialien für Fundament, Fenster und Dach teuer eingekauft werden müssen.
Bei der Recherche von zwei aktiven Mitgliedern von Chancen durch Bildung (Ingrid u. Udo Seidel) anlässlich ihrer Malawi-Reise im September 2011 wurde von Joseph Longwe (Diözese Mzuzu) auf diese Problematik hingewiesen und um finanzielle Unterstützung gebeten. Wir beschlossen das Projekt zu fördern. Im März 2012 kam es zu einem Vertragsabschluß.
Die Finanzierung von jeweils 10.000.- Euro erfolgte durch Eigenmittel des Vereins. Die Eigenbeteiligung von 30% (lt. Grundsatz des Vereins) brachte die Gemeinde durch die Herstellung der benötigten Ziegel und Arbeitsleistung auf. Im Frühjahr 2013 wurde das Lehrerhaus bezogen. Vielen Dank an unsere Spender, die den Bau ermöglicht haben!



Das brauchen wir

  • Spenden
  • Mitglieder
Neue Mitglieder sind natürlich jederzeit willkommen! Aktuelle Mitgliedsbeiträge pro Jahr: aktive Mitglieder €5, passive €30 (Schüler/Stundenten unter 30 Jahre €15)

Hier findest Du uns

Chancen durch Bildung e.V.
Thierschstr. 46

80538 München

Ansprechpartner
Eva Deutsch

Tel: 089-26214015

E-Mail: info@chancendurchbildung.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um gro&e Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Chancen durch Bildung e.V. aus München


Chancen durch Bildung e.V.
Ansprechpartner:
Eva Deutsch

Thierschstr. 46

80538 München

Tel: 089-26214015

Mail:
info@chancendurchbildung.de
Webseite:
www.chancendurchbildung.de
Spendenquittung: keine Angabe