Frauenakademie München e.V.


München, Bayern
Kategorien: Kategorie Bildung Kategorie Aufklärung 
Das sind wir

Die Entwicklung der FAM liest sich im Rückblick als Erfolgsgeschichte: 1984 wurde der „Verein zur Förderung der Frauenakademie München e.V.“ von einer Gruppe engagierter
Wissenschaftlerinnen gegründet. Seit 1992 führt der Verein offiziell den Namen „Frauenakademie München e.V.“ und 1994 wurde die FAM vom Freistaat Bayern als außeruniversitäre Forschungseinrichtung anerkannt.
Ihre Aufgaben sind die Förderung der Frauen- und Geschlechterforschung, die Verbreitung dieses Wissens in der Öffentlichkeit und die gleichstellungspolitische Praxis. Dazu führt sie
öffentliche Veranstaltungen durch, erstellt und veröffentlicht Studien und bietet Weiterbildungs-, Beratungs- und Qualifizierungsangebote an.
Seit 1996 erhält die FAM eine Förderung vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Die Frauenakademie hat als Forschungs- und Bildungseinrichtung über die Jahre viele aktuelle Themen bearbeitet und sich in die
gesellschaftspolitische Diskussion eingemischt. Die FAM-Gründerinnen nannten die FAM daher oft eine „Schule der Einmischung“, da Frauen hier lernten, feministische Denkansätze in die gesellschaftspolitische und wissenschaftliche Diskussion einzubringen.

Das machen wir

Forschung
Die Frauenakademie verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Frauen- und Geschlechterforschung. Sie führt wissenschaftliche Projekte in regionalen, nationalen und internationalen Verbünden durch und legt großen Wert auf den Dialog zwischen Forscherinnen und Praktikerinnen der Gleichstellungsarbeit.
Als außeruniversitäres Forschungsinstitut für Frauen- und Geschlechterfragen liegen die Schwerpunkte der FAM auf der Forschung zur gesellschaftlichen Situation von Frauen und Männern und den Formen und Mechanismen bestehender Ausgrenzungs- und Marginalisierungsprozesse. Der FAM geht es um die Entwicklung von Veränderungsmöglichkeiten hin zu mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Gesellschaft.
Die FAM führt sowohl eigene Forschungsprojekte als auch Auftragsarbeiten durch.
Die Wissenschaftlerinnen befassen sich insbesondere mit Gender Mainstreaming, Gender Budgeting und feministischer Ökonomie, historischer Frauenforschung sowie Erwerbsarbeits- und Berufsforschung.
Die FAM bietet Wissenschaftlerinnen aus unterschiedlichen Disziplinen eine Plattform, um alleine oder in Arbeitsgruppen an ihren Forschungsthemen zu arbeiten.
Das breite Netzwerk der FAM auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene ermöglicht einen fruchtbaren Dialog über feministische Forschung. Es gibt Kooperationen mit Hochschulen, öffentlicher Verwaltung, Unternehmen und nichtstaatlichen Organisationen.

Bildung

Die FAM greift in ihren Bildungsangeboten gesellschaftspolitisch aktuelle Themen mit Blick auf die Geschlechter auf. So können die Ergebnisse aus der Frauen- und Geschlechterforschung einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden und Impulse für die gesellschaftspolitische Debatte aus Gender-Sicht gesetzt werden. Die FAM trägt zur kritischen Meinungsbildung bei und zeigt neue Handlungsstrategien für eine geschlechtergerechte Gesellschaft auf.
Mit ihrem Bildungs- ebenso wie mit den Beratungsangeboten von und für Frauen will die FAM Frauen in ihrer persönlichen, beruflichen und politischen Handlungskompetenz stärken. Die FAM ist von der Bundeszentrale für politische Bildung als Trägerin der politischen Bildung anerkannt.

Berufliche Beratung
Die FAM hat langjährige Erfahrung in der Beratung hochqualifizierter Frauen und kennt die spezifische Situation von Wiedereinsteigerinnen im Detail. Die besondere Qualität ihrer Beratung liegt in der Individualität, die auch das persönliche Umfeld der ratsuchenden Frauen berücksichtigt. Ziel ist es, die berufliche Situation der Frauen nachhaltig zu verbessern und/oder bei der Übernahme von Führungsverantwortung umfassend zu unterstützen.
Neben der persönlichen Beratung werden berufliche Aspekte in Seminaren und Veranstaltungen aufgegriffen und intensiv geschult.

Aktuell gibt es unter dem Dach der FAM zwei Projekte:
  • ZAK - Zentrum für Angewandte Kompetenz und Mentoring und
  • power_m Infopoint und Mentoring

Vernetzung
Der Netzwerkgedanke war und ist bis heute eine wesentliche Grundlage für die Arbeit der FAM. Ihr breites Netzwerk auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene ermöglicht einen fruchtbaren Dialog von Frauen aus der Wissenschaft, Verwaltung, Wirtschaft und der Politik.
Die Frauenakademie ist ein Ort, an dem sich Frauen interdisziplinär und berufsübergreifend zusammenschließen können, um sich mit der eigenen Lebens- und Arbeitssituation und den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen auseinanderzusetzen. Ziel ist es, die berufliche und politische Durchsetzungskraft von Frauen zu stärken und die Vernetzung der Frauen untereinander zu fördern. In diesem Zusammenhang pflegt die FAM zahlreiche Kooperationen mit staatlichen Institutionen, Nicht-Regierungs-Organisationen, der Wirtschaft und verschiedenen Medien. Zudem bietet sie Raum für Arbeitsgruppen, die zum fachlichen Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung genutzt werden.

Das brauchen wir

  • Mitglieder
  • Förderer
  • Spenden


Hier findest Du uns

Frauenakademie München e.V.
Baaderstraße 3

80469 München

Ansprechpartner
Birgit Erbe

Tel: 089-7211881

E-Mail: info@frauenakademie.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um gro&e Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Frauenakademie München e.V. aus München


Frauenakademie München e.V.
Ansprechpartner:
Birgit Erbe

Baaderstraße 3

80469 München

Tel: 089-7211881

Mail:
info@frauenakademie.de
Webseite:
www.frauenakademie.de
Spendenquittung: keine Angabe
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren