IN VIA Nürnberg e.V.
Kath. Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit

Nürnberg, Bayern
Kategorien: Kategorie Gewaltopfer Kategorie Seelsorge 
Das sind wir

IN VIA Katholische Mädchensozialarbeit engagiert sich als gemeinnütziger Verein für junge Menschen, insbesondere für Mädchen und junge Frauen, in Gesellschaft und Kirche.

IN VIA Nürnberg e. V. Kath. Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit wurde vor mehr als 100 Jahren gegründet.

Der Verband entstand in der Zeit der Industrialisierung, in der viele junge Mädchen und Frauen vom Lande in die Stadt gingen, um Arbeit zu finden. Sie kamen am Bahnhof an, waren oft mittel- und orientierungslos und benötigten Hilfe: Unterkunft, Beratung, seriöse Stellenvermittlung, Schulungen, Treffpunkte.

Das machen wir

DAS MARIENHEIM
ist ein Wohnheim für weibliche Jugendliche und junge Frauen bis 27 Jahre, die in Nürnberg eine Schule oder Ausbildung absolvieren.

Wohnen / Übernachten in Nürnberg:

Unser Heim umfasst 110 Plätze mit Doppel- und Einzelzimmerbelegung. Das Haus liegt zentral und hat eine sehr gute Verkehrsanbindung.

Den Bewohnerinnen stehen zur Verfügung:
vollmöblierte Zimmer mit Internetanschluss, Sanitärräume, Aufenthaltsräume, Etagenküchen, Besucherzimmer, Fernsehzimmer, Bibliothek. Neben den Funktionsräumen ist der Internetraum ein zentraler Treffpunkt im Haus.

Wir sind bestrebt, uns in der Betreuungsarbeit am christlichen Welt- und Menschenbild zu orientieren und bieten neben unterschiedlichsten Freizeitangeboten auch, wenn gewünscht, eine Sozialpädagogische Begleitung/Betreuung an.

Auch für kurze Aufenthalte in Nürnberg gibt es die Möglichkeit, ein Pensionszimmer im Marienheim zu bekommen. Das Marienheim bietet preisgünstige Übernachtungsmöglichkeiten in Nürnberg.



Betreutes Jugendwohnen (BJW)

Was ist Betreutes Jugendwohnen (BJW) bei IN VIA?
Betreutes Jugendwohnen ist eine Maßnahme der Jugendhilfe. Ziel des BJW ist es, junge Frauen durch intensive pädagogische Begleitung zu befähigen, weitgehend selbständig und eigenverantwortlich zu leben. Unterstützt und angeleitet werden die Jugendlichen von sozialpädagogischen Fachkräften.

Das BJW ist integriert in unser Marienheim, einem Wohnheim für jungen Frauen, die wegen Ausbildungsstellenmangel am Heimatort, schlechter Verkehrsanbindungen und zu weiter Anfahrtswege, nur erschwert eine Ausbildung absolvieren können.

Die Zimmer des BJW sind nicht in einem Stockwerksbereich gelegen, sondern verteilen sich im ganzen Haus. Durch die Integration der Jugendlichen in das „alltägliche Wohnen“ im Marienheim soll vom Umfeld ein stabilisierender, „heilender“ Einfluss auf die Zielgruppe möglich werden.

Die Aufnahme in das BJW wird über das Jugendamt vermittelt.

Wer kann in das Betreute Jugendwohnen aufgenommen werden?
Jugendliche und junge Frauen ab 16 Jahre, die bisher in einer Wohngruppe gelebt haben und pädagogische Begleitung in die Selbständigkeit brauchen wegen familiärer Probleme nicht mehr im Elternhaus leben können Unterstützung in Bezug auf Schule und Ausbildung brauchen individuelle Hilfestellung bei persönlichen Schwierigkeiten und bei der Alltagsbewältigung brauchen bereits eine gewisse Selbständigkeit erreicht haben.

Unser Betreuungsangebot:

Die Betreuung beinhaltet neben der Unterstützung in der Alltagsbewältigung auch die Möglichkeit, persönliche Probleme und Schwierigkeiten aufzuarbeiten. Die Themen der Betreuung sind individuell von der jeweiligen Situation des Einzelnen abhängig, z.B.:

  • Hilfe bei der Einrichtung des Zimmers und Umzug
  • Hilfe bei der Organisation des täglichen Lebens und beim Umgang mit Geld
  • Bewältigung von Schule und Ausbildung Umgang mit Behörden
  • Freizeitgestaltung
  • Bewältigung von Konflikt- und Belastungssituationen
  • Entwicklung von tragfähigen Beziehungen
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie

Unser Betreutes Jugendwohnen bietet:
  • Einzel- und Gruppengespräche
  • gemeinsame Gruppenaktivitäten
  • Leben in einem Jugendwohnheim in zentraler Lage
  • gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz
  • möblierte Einzelzimmer
  • viele Freizeitmöglichkeiten im Haus
  • die Benutzung von Waschmaschine und Trockner sowie Etagen-Küchen mit Kühlfächern.

In der Betreuungsarbeit sind wir bestrebt, uns am christlichen Welt- und Menschenbild zu orientieren.

Bei kreativen- oder sportlichen Aktionen sowie meditativen Angeboten werden gerne auch die Ideen der Bewohnerinnen mit einbezogen.



KOFIZA
KOntakt-, Förderungs- und Integrations-Zentrum
für Außereuropäische Frauen und deren Familien

KOFIZA hat als Zielgruppe Frauen von außereuropäischen Ländern, die durch Heirat, zum Zwecke der Eheschließung oder durch Arbeitsanwerbung im Raum Nürnberg sind.

Ziele unserer Arbeit sind:

- Lebensberatung bei verschiedenen Fragen und Problemen

- Förderung der selbstbestimmten Integration der Frauen

- Empowerment der Frauen, d.h. Förderung der Fähigkeiten
zur aktiven Teilnahme an der Gesellschaft.

Das brauchen wir



Hier findest Du uns

IN VIA Nürnberg e.V.
Harmoniestr. 16

90489 Nürnberg

Ansprechpartner
Ruth Fuhrmann

Tel: 09 11 / 58 68 69-0
Fax: 09 11 / 58 68 69-50

E-Mail: zentrale@invia-nuernberg.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um gro&e Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von IN VIA Nürnberg e.V. aus Nürnberg


IN VIA Nürnberg e.V.
Ansprechpartner:
Ruth Fuhrmann

Harmoniestr. 16

90489 Nürnberg

Tel: 09 11 / 58 68 69-0
Fax: 09 11 / 58 68 69-50

Mail:
zentrale@invia-nuernberg.de
Webseite:
www.invia-nuernberg.de
Spendenquittung: keine Angabe