Verein für ambulante Versorgung Hohenschönhausen e. V.


Berlin, Berlin
Kategorien: Kategorie Bildung Kategorie Integration Kategorie Kinder Kategorie Jugendliche Kategorie Aufklärung Kategorie Familie 
Das sind wir

Der Verein für ambulante Versorgung Hohenschönhausen e. V. ist seit seiner Gründung im März 1991 in Lichtenberg-Hohenschönhausen ansässig. Er ist in seiner Arbeit konfessionell und parteipolitisch neutral und interkulturell. Der Verein ist anerkannter Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Er arbeitet aktiv in den verschiedenen Fachgremien und Netzwerken des Bezirkes und in Fachgruppen auf Landesebene mit. Er ist Mitglied im DPW und im Verband für sozial-kulturelle Arbeit und Mitbegründer des Bundesverbandes der Familienzentren. 

  • Aus einem Selbsthilfetreff, dem ersten Projekt des Vereins, entstand das Stadtteilzentrum – jetzt in einem neuen Gebäude - im Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel. Generationsübergreifende Angebote bieten den AnwohnerInnen vielfältige Möglichkeiten für Unterhaltung, sportliche Betätigung, kreative Freizeitgestaltung und bürgerschaftliches Engagement.
  • Seit 1993 leistet die Ambulante Wohnhilfe auf der Grundlage gesetzlich festgelegter Leistungen fundierte sozialpädagogische Hilfe für Frauen, Männer und Familien, die wohnungslos oder von Obdachlosigkeit bedroht sind. Seit 2008 gibt es neben der ambulanten Hilfe auch zehn betreute Wohnungen.
  • 1995 und 1997 erweiterte sich das Leistungsangebot um zwei Integrations- Kindertagesstätten, die seitdem in hoher Qualität jährlich ca. 350 Klein- und Vorschulkinder betreuen. Eine weitere Kita kam 2010 mit 45 Plätzen in Karlshorst hinzu. Zurzeit bauen wir einen weiteren Standort als Kita um, an dem dann 160 Kinder nach dem Early Excellence Ansatz betreut werden. 
  • Seit 2008 ist der Verein Träger von zwei Kinder- und Jugendfreizeitstätten. 
  • Zwei Schulstationen tragen dazu bei, Kinder und Jugendliche in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit und Entfaltung ihrer Fähigkeiten zu unterstützen, zu fördern und ihnen bei der Lebens- und Schulalltagsbewältigung zu helfen. Diese Arbeit wird auch durch schulbezogene Sozialarbeit an einer weiteren Grundschule geleistet. 
  • In den drei Familienzentren liegen die Schwerpunkte in Angeboten der Familienbildung, in der Unterstützung und Stärkung der Familien in Fragen der Erziehung, des familiären Zusammenlebens, der innerfamiliären Kommunikation und der Emanzipation aller Familienmitglieder. 
  • Seit 1998 ist der Verein Maßnahmeträger für öffentlich geförderte Beschäftigungsmaßnahmen. Zahlreiche ArbeitnehmerInnen fanden so auf dem ersten Arbeitsmarkt den Wiedereinstieg und neue Lebensperspektiven (teilweise 10 % der MaßnahmeteilnehmerInnen).

Der Verein wird in seinen verschiedenen Arbeitsbereichen jährlich evaluiert. Der eigene Anspruch besteht in der ständigen Analyse des Bedarfs und der Umsetzung der neuen Anforderungen, die sich aus den bezirklichen und überregionalen Aufgabenstellungen sowie den Wünschen der Bürgerinnen und Bürger in den Sozialräumen ergeben.

Das machen wir

Sozial-kulturelle und Stadtteilarbeit

Begegnung und Kommunikation:

  • Die Einrichtungen des Vereins sind offen für alle.
  • Die Angebote orientieren sich an den Bedürfnissen der Anwohner/innen.
  • Die Einrichtungen sind Orte lebendiger Kultur.
  • Der Verein fördert Toleranz und Akzeptanz unterschiedlicher Lebensformen.
  • Er arbeitet partnerschaftlich mit Bürger/innen, lokalen Akteuren, Politiker/innen und
  • Mitarbeiter/innen der Verwaltung zusammen.
  • Er leistet einen Beitrag zur Information über bezirkliche Vorhaben sowie Angebote von Initiativen, Projekten, Vereinen und Einrichtungen vor Ort.

Bürgerschaftliches Engagementment:


Der Verein unterstützt alle Formen ehrenamtlicher und freiwilliger Tätigkeit. Dazu gehören der Hohenschönhausener Tauschring und die Freiwilligenagentur genauso wie der Kiezbeirat und andere Selbsthilfegruppen und -initiativen.


Sozialraumorientierung:

Die sozial-kulturellen Einrichtungen initiieren soziale Netzwerke in den einzelnen Stadtteilen und arbeiten aktiv in ihnen mit. Ressourcen der Akteure werden gebündelt und für die Bürger/innen nutzbar gemacht.


Beteiligung am Bürgerhaushalt:

Der Verein motiviert Menschen, sich aktiv an der Umsetzung des Lichtenberger Bürgerhaushalts zu beteiligen. Er versteht sich als Multiplikator in diesem Prozess. In unterschiedlichen Veranstaltungen und Gremien werden Bürgervorschläge, die für den Stadtteil von Bedeutung sind, diskutiert.


Grundsätze der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien

Die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien nimmt im Verein einen breiten Raum ein. Täglich wird gemeinsam die Welt neu entdeckt, Spaß und Spiel werden groß geschrieben. Kinder, Jugendliche und Familien werden in ihrer Entwicklung gefördert und begleitet. Neue Herausforderungen werden gemeistert. Folgende Grundsätze gelten ergänzend zum Leitbild des Vereins in den Projekten der Kinder- Jugend- und Familienarbeit:

Kinder, Jugendliche und Familien werden in ihrer Individualität und eigenen Identifikation gefördert

  • Jedes Kind/jeder Jugendliche genießt Chancengerechtigkeit und Bildung.
  • Alle Kinder, Jugendlichen und Familien werden in ihren Ressourcen gestärkt.
  • Kinder und Jugendliche dürfen im Heute leben und jeden Tag genießen.
  • Das Ausleben jeder Phase der Entwicklung ist wichtig zur Ausprägung der Persönlichkeit.
  • Jenseits von Geschlechterklischees werden vielfältige Möglichkeiten des Mädchen- und Junge-Seins ermöglicht, damit sich starke Persönlichkeiten entwickeln können.

Jedes Kind, jeder Jugendliche und jede Familie erfährt Achtung und Anerkennung

  • Alle Kinder, Jugendlichen und Familien erfahren Würdigung und Respekt.
  • Ein gleichberechtigter Umgang miteinander wird gepflegt.
  • Jede Meinung ist wichtig.
  • Möglichkeiten der Partizipation werden gelebt.

Eltern sind Partner

  • Eltern sind die Experten ihrer Kinder, sie bringen das Wissen über Familientraditionen, Rituale, die Entwicklung des Kindes u. v. m. mit.
  • Eltern werden in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt und in schwierigen Situationen unterstützt.
  • Eltern bringen sich in die Arbeit ein.

Der Verein nimmt die Schutzfunktion für Kinder und Jugendliche wahr

  • Gewalt jeglicher Art hat keinen Platz in den Einrichtungen des Vereins.

Die Sozialraumorientierung ist ein wichtiger Baustein in der Arbeit des Vereins

  • Die Vernetzung sowohl innerhalb des Vereins als auch mit anderen Trägern, Einrichtungen und Projekten zur Stärkung der Kinder, Jugendlichen und Familien wird gepflegt und ständig erweitert.

Die Arbeit des Vereins ist professionell

  • Das Personal in den Projekten der kinder-, Jugend- und Familienarbeit ist qualifiziert. Die Mitarbeiter/innen nehmen an Fortbildungen teil und wenden Qualitätsstandards an.
  • Die Arbeit wird regelmäßig evaluiert.

Grundsätze der Betreuung, Pflege und sozialen Dienste

Der Verein bietet Betreuung, Pflege und soziale Dienste für Menschen unterschiedlichen Alters in besonderen Lebenssituationen, teilweise verbunden mit sozialen Schwierigkeiten, an. Es gelten folgende Grundsätze in Ergänzung der Satzung und des Vereinsleitbildes.

  • Betreuung und Pflege erfolgen nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit
  • Die Angehörigen, das soziale Umfeld, die Wohnverhältnisse, die Lebensbedingungen, die Biographie, der Kulturkreis sowie die psychische Situation werden mit einbezogen.
  • Gegenseitige Akzeptanz, Toleranz, Vertrauen, und die Einhaltung der Schweigepflicht bestimmen die Pflege- und Betreuungssituation.
  • Das Recht zur Mitbestimmung und Mitverantwortung der Hilfebedürftigen über die vereinbarten Pflege- und Betreuungsziele in individuellen Hilfeplänen wird garantiert.
  • Das gemeinsame Verständnis aller Beteiligten über Ziele und Konzepte, kooperative Arbeitsorganisation und Teamarbeit ist die Basis der Arbeit.
  • Eigene Selbsthilfepotentiale und Bewältigungsstrategien der Klienten werden entwickelt, gefördert und genutzt.
  • Beratung und Information über ergänzende Hilfen und Dienstleistungen anderer Organisationen und Anbieter sind Bestandteil der qualitätsorientierten Arbeit.Die problembezogene Hilfe wird durch sozialpädagogisch und pflegerisch geschulte Fachkräfte berlinweit angeboten.
  • Zufriedenheit mit den Betreuungs- und Pflegeleistungen sind Maßstab und Ziel der Tätigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Das brauchen wir



Hier findest Du uns

Verein für ambulante Versorgung Hohenschönhausen e. V.
Ribnitzer Straße 1 b
im Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel
13051 Berlin

Ansprechpartner
Evelyn Ulrich

Tel: 030-9627710
Fax: 030-96277150

E-Mail: VaV.Hhausen@t-online.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um gro&e Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Verein für ambulante Versorgung Hohenschönhausen e. V. aus Berlin


Verein für ambulante Versorgung Hohenschönhausen e. V.
Ansprechpartner:
Evelyn Ulrich

Ribnitzer Straße 1 b
im Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel
13051 Berlin

Tel: 030-9627710
Fax: 030-96277150

Mail:
VaV.Hhausen@t-online.de
Webseite:
www.vav-hhausen.de
Spendenquittung: keine Angabe