Berliner Aids-Hilfe e.V.


Berlin, Berlin
Kategorien: Kategorie Gesundheit 
Das sind wir

Die Berliner Aids-Hilfe e.V. (BAH) wurde 1985 als gemeinnütziger Verein gegründet. Wir informieren zu Übertragungswegen von HIV, Hepatitiden und anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen. In unserer Beratungsstelle, am Telefon, in Justizvollzugsanstalten und im Rahmen der Jugendprävention. Als Selbsthilfeorganisation unterstützen wir Menschen mit HIV /Aids, ihre An- und Zugehörigen in allen Lebensfragen, die sich im Rahmen der HIV-Erkrankung ergeben.
Wir beraten und informieren zu sozial- und arbeitsrechtlichen, wie auch zu medizinischen und psychosozialen Fragen. Wir geben Hilfe zur Selbsthilfe und unterstützen die Selbstvertretung von Menschen mit HIV /Aids.
Vor dem Hintergrund der veränderten Lebenserwartung ermutigen wir Menschen mit HIV, sich mit den Aspekten des langfristigen Erhalts ihrer Gesundheit zu beschäftigen. Unser Ziel ist es, BerlinerInnen eine informierte Haltung im Umgang mit HIV, sexuell übertragbaren Erkrankungen und dem Leben mit HIV zu ermöglichen.
Der Stigmatisierung und Diskriminierung HIV-positiver Menschen tritt die Berliner Aids-Hilfe parteiisch und solidarisch entgegen.
In der Berliner Aids-Hilfe sind 18 hauptamtliche und 11 geringfügig beschäftigte MitarbeiterInnen tätig. Rund 250 Vereinsmitglieder unterstützen die Berliner Aids-Hilfe finanziell und ideell. Mehr als 200 ehrenamtliche MitarbeiterInnen ermöglichen die Umsetzung der vielschichtigen Angebotsstruktur der Berliner Aids-Hilfe für Menschen mit HIV/Aids. Unermüdlich engagieren sie sich bei den Begegnungsangeboten, am Beratungstelefon, vor Ort in den Krankenhäusern und Justizvollzugsanstalten, bei der Ämter- und der emotionalen Begleitung, in der Sozialrechtsberatung, im Ulrichs, bei Sport- und Freizeitaktivitäten, durch das Sammeln und Einwerben von Spenden und in vielen weiteren Bereichen. Ohne dieses Engagement wäre die Arbeit der Berliner Aids-Hilfe nicht denkbar.

Das machen wir

Leitbild der Berliner Aids-Hilfe e.V.

Die Mitgliederversammlung der Berliner Aids-Hilfe e.V. vom 15. September 2012 hat beschlossen, das Leitbild in seinen Grundzügen anzuerkennen und in einzelnen Detailfragen noch zu überarbeiten. Die überarbeitete Leitbildversion wurde in der Vorstandssitzung vom 20.02.2013 als Vorlage zur MV 2013 verabschiedet.

Wer wir sind
Wir sind Menschen mit und ohne HIV, mit und ohne Behinderung, Menschen mit unterschiedlicher sexueller Orientierung und Genderidentität, sozialem Hintergrund und unterschiedlicher ethnischer Herkunft. Wir sind Ehrenamtliche, SelbsthilfeaktivistenInnen und
Hauptamtliche.

Wir haben uns 1985 aus einer Gruppe engagierter solidarischer Selbsthilfeaktivisten als Berliner Aids-Hilfe gegründet. Aus dieser Selbsthilfebewegung entwickelten wir uns zu einem bedeutenden Akteur in den Bereichen Gesundheitsförderung, der Prävention, der sozialen Sicherung und der gesellschaftlichen Interessenvertretung von Menschen mit HIV/Aids.

Unsere Haltung
Grundsätzlich stellen wir den Menschen in den Mittelpunkt unserer Arbeit und orientieren uns an seinen individuellen Bedürfnissen. Wir akzeptieren die Unterschiedlichkeit und Vielfalt von Lebenswelten, die Verschiedenheit sexueller Identitäten und die Geschlechts- und Kulturspezifika aller Menschen. Wir vertreten offen und parteilich die Interessen unserer Zielgruppen. Wir engagieren uns gegen die Diskriminierung HIV-positiver Menschen, um so neben dem heutigen medizinischen Fortschritt die Entstigmatisierung von HIV/Aids gesellschaftlich voranzutreiben.

Unser Ansatz
In unserer Arbeit folgen wir den Prinzipien der Strukturellen Prävention. In diesem Sinne orientieren wir unsere Arbeit an der Lebensweise jeder einzelnen Person und wirken auf die gesellschaftlichen Verhältnisse, in denen unsere Zielgruppen leben, ein:

Durch Information, Aufklärung und Beratung unterstützen wir den/die Einzelne/n im Schutz vor HIV und sexuell übertragbaren Erkrankungen (STIs). Wir setzen uns für die Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit HIV/Aids ein. Wir ermutigen und unterstützen Menschen mit HIV, ihre Gesundheit zu erhalten und zu fördern. Durch Zusammenarbeit mit den Akteuren der Gesundheits- und Sozialversorgung in Berlin fördern wir eine an den Bedürfnissen von Menschen mit HIV/Aids orientierte Angebotsstruktur.

Gleichzeitig kämpfen wir gegen gesellschaftliche Ausgrenzung und Armut und setzen entsprechende Signale. Denn wir gehen davon aus, dass sich ein Umfeld von Akzeptanz, Wertschätzung und sozialer Sicherheit positiv auf die individuelle Gesunderhaltung und Lebensqualität auswirkt.

Wir betrachten die unterschiedlichen persönlichen und fachlichen Perspektiven, die sich aus eigener Betroffenheit, Selbsthilfe, der ehrenamtlichen und der hauptamtlichen Tätigkeit ergeben, als Kompetenz. Diese Kompetenz bildet die Grundlage unserer Arbeit. Deshalb arbeiten wir nach den Prinzipien der Beteiligung und Mitbestimmung. Wir integrieren Menschen mit HIV/Aids und ihre Kompetenz in unsere gesamte Arbeit auf der Basis eigenverantwortlicher Gestaltungsmöglichkeiten. Wir initiieren, fördern und unterstützen individuelle und kollektive Selbsthilfe. Dabei streben wir eine Selbsthilfe an, die selbstbestimmt, eigenverantwortlich und konstruktiv die Arbeit unserer Organisation mit prägt. Darüber hinaus fordern wir den generellen Einbezug von Menschen mit HIV/Aids auf allen Ebenen des gesamtgesellschaftlichen Handelns. (vgl. GIPA)1

Unser Engagement
Unser besonderes Engagement gilt Menschen, mit und ohne Migrationshintergrund, die mit HIV/Aids leben, und den von HIV, Aids, Hepatitis und anderen sexuell und beim Drogenkonsum übertragbaren Krankheiten bedrohten und betroffenen Individuen und Gruppen. Das sind derzeit vor allem Männer, die Sex mit Männern haben, Drogengebraucherinnen und -gebraucher, Menschen in Haft, ihre Zugehörigen und Angehörigen. Wir sind in Berlin Kompetenzzentrum für alle Fragen rund um HIV/Aids und anderen STIs. Das realisieren wir als Beratungs- und Begegnungszentrum, als Plattform für SelbsthilfeaktivistenInnen, als Schulungsort für Schülerinnen und Schüler, als Ansprechpartner für MultiplikatorInnen und Medien. 

Qualität unserer Arbeit
Wir arbeiten nach transparenten Kriterien bezüglich der Qualität unserer Arbeit. Dabei berücksichtigen wir die unterschiedlichen Anforderungen an die einzelnen Arbeitsbereiche. Durch die Erarbeitung und Weiterentwicklung von Qualitätskriterien garantieren wir einen hohen Standard unserer Angebote. Wir berücksichtigen dabei die Veränderungen im Umfeld und initiieren den Austausch mit anderen Einrichtungen und Verbänden, mit Kostenträgern und Zielgruppen.

Wir, MitarbeiterInnen und Mitglieder der Berliner Aids-Hilfe e.V., fühlen uns diesen Leitgedanken verpflichtet. Sie prägen unser Handeln.
 
Anmerkung zu 1): GIPA = Greater Involvement of People Living with HIV and Aids

Das brauchen wir

Spenden

Spenden Helfen Gegen Aids©, aber was heißt das genau?
Die Berliner Aids-Hilfe e.V. ist eine Organisation, die sich die Sicherung und Förderung der Lebensqualität aller Menschen, die von HIV und Aids betroffen oder davon bedroht sind, zum Ziel gesetzt hat. Vorrangig sind dabei ganzheitliche Gesundheitsförderung, Akzeptanz der Lebensweisen, gesellschaftliche Emanzipation und Selbsthilfe. Wir verstehen unter dem Begriff körperliches, psychisches und soziales Wohlbefinden und nicht nur das traditionelle Fehlen von Krankheit. Um diese Ziele verwirklichen zu können sind wir auf ihre Spenden angewiesen.

Einige Beispiele:
Als eine der wenigen Hilfsorganisationen ermöglicht die Berliner Aids-Hilfe e.V. eine finanzielle Überbrückungshilfe für Betroffene durchden so genannten Hilfsfonds. Im Jahr 2012 konnten wir damit über 400 Personen mit kleineren Beträgen aus einer Notlage helfen.
Ein weiterer Bereich, der durch Ihre Spende direkt unterstützt wird, ist unser Frühstücksbrunch. Ein Angebot, dass sich an Betroffene und Angehörige richtet und deutlich einzelne Aspekte der ganzheitlichen Gesundheitsförderung durch eine ausgewogene Ernährung aufgreift und Begegnung ermöglicht.

Auch die jährlich stattfindende Erholungsreise für Schwerstkranke ist ein Angebot, dass wir dank ihrer Spenden durchführen können.

Hier findest Du uns

Berliner Aids-Hilfe e.V.
Kurfürstenstraße 130

10785 Berlin

Ansprechpartner
Jens Petersen

Tel: 030-8856400
Fax: 030-88564025

E-Mail: jens.petersen@berlin-aidshilfe.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um gro&e Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Berliner Aids-Hilfe e.V. aus Berlin


Berliner Aids-Hilfe e.V.
Ansprechpartner:
Jens Petersen

Kurfürstenstraße 130

10785 Berlin

Tel: 030-8856400
Fax: 030-88564025

Mail:
jens.petersen@berlin-aidshilfe.de
Webseite:
www.berlin-aidshilfe.de
Spendenquittung: keine Angabe