Hospiz Verein Erlangen e.V.


Erlangen, Bayern
Kategorien: Kategorie Hospiz 
Das sind wir

1987 taten sich engagierte Frauen und Männer zusammen und gingen das Wagnis ein, einen Hospizverein für Erlangen und Umgebung zu gründen.
Nach 25 Jahren präsentiert sich der Hospiz Verein Erlangen e.V. mit nahezu 1.400 Mitgliedern als der zweitgrößte Hospizverein in Bayern. Der Hospiz Verein Erlangen e.V. ist eine stark frequentierte, anerkannte und aus Erlangens sozialer Landschaft nicht mehr wegzudenkende Einrichtung.

Anfang 2010 ist der Hospizverein umgezogen:
Dies alles konnte nur erreicht werden durch das große ehrenamtliche Engagement vieler Hospizhelfer*, Gönner und Freunde des Vereins. Der Verein hat den Status der Gemeinnützigkeit und ist als besonders förderungswürdig anerkannt. Er ist im Vereinsregister Fürth, unter VR 20850, eingetragen und gehört dem Bayerischen Hospizverband e.V. an; er ist damit auch mittelbares Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz.

Der Vorstand des Hospiz Verein Erlangen e.V. besteht aus vier Mitgliedern und arbeitet ehrenamtlich, ebenso die 120 Hospizhelferinnen und -helfer. Eine Sekretärin und die ambulante Einsatzleitung (2 Personen) arbeiten hauptamtlich.
Dem Vorstand steht ein Beirat mit Vertretern aus Unikliniken, kirchlichen Organisationen, Wissenschaft und Politik beratend zur Seite.
(*) Im Folgenden steht Hospizhelfer für die männliche und die weibliche Form.

Kernfelder und organisatorisches Umfeld des Hospiz Verein Erlangen e.V.
Die Kernfelder der Arbeit des Hospiz Verein Erlangen e.V. sind
  • der Ambulante Hospizdienst, 
  • das Stationäre Hospiz, 
  • der Kinder Hospiz Dienst (KHD), 
  • die Vernetzte Ambulante Palliativ/Hospizliche Versorgung (VAPHV) und 
  • die Trauerbegleitung.


Das machen wir

Die Sorge für Kranke und Alte ist ein Zeichen sozialer Strukturen in einer Gesellschaft und hat ihre Wurzeln vor unserer Zeitrechnung. Im Mittelalter entstanden entlang der Pilgerstraßen "Herbergen", so genannte Hospize, wo müde, kranke und alte Wandernde gepflegt wurden, oft bis zu ihrem Tode. Diesen Gedanken, Menschen im letzten Abschnitt ihrer Lebensreise zu begleiten, greift die moderne Hospizbewegung auf.

Vor 30 Jahren entstand in Deutschland eine Bürgerbewegung, die die Hospizidee verwirklichte und sich der Bedürfnisse und Nöte schwerstkranker Menschen und ihrer Angehörigen annahm. Hospizarbeit bedeutet das zugewandte und achtungsvolle Begleiten von Menschen in der Endphase ihres Lebens. Sie respektiert die Selbstverantwortung und Mündigkeit der Betroffenen. Im Sinne der Hospizidee soll menschenwürdiges Sterben in vertrauter Umgebung im Kreise der Familie und Nahestehender ermöglicht werden. Das Sterben wird dabei als ein Teil des Lebens betrachtet, der weder verkürzt noch künstlich verlängert werden soll.

Die Hospizbewegung will in besonderem Maße für diejenigen Menschen da sein, deren Krankheit nicht mehr geheilt werden kann und die spüren, dass die Zeit des Abschiednehmens näher kommt.

Hospizbetreuung bedeutet das gleichberechtigte Zusammenwirken von Ärzten, Schwestern, Pflegern, Seelsorgern, Sozialpädagogen, Sozialarbeitern und Hospizhelfern zum Wohle der Schwerkranken und der ihnen Nahestehenden.

Ziel ist, dass die Kranken möglichst ohne Beschwerden bis zuletzt leben können, umsorgt von Familie, Freunden und Betreuern.

Die Würde des Menschen soll geachtet und er als Person zu jeder Zeit ernst genommen werden. Diese Haltung erfordert Wahrhaftigkeit im Umgang miteinander.
Hospizarbeit ist überkonfessionell und achtet die religiöse Überzeugung der Patienten.

Zur Hospizarbeit gehört auch die Begleitung von Angehörigen nach dem Tode eines nahestehendenen Menschen, d.h. Hilfe in der Zeit der Trauer. Wesentlicher Bestandteil der Hospizbewegung ist auch der Dienst Ehrenamtlicher. Sie werden sorgfältig auf ihren Einsatz vorbereitet und in regelmäßigen Treffen weitergebildet und begleitet.

Das brauchen wir

Spenden / Mitgliedschaft
Spenden und Mitgliedsbeiträge sind wesentliche Eckpfeiler unserer Finanzierung. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24.12.1953. Einnahmen und Gewinne dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.
Alle finanziellen Zuwendungen in Form von Spenden und Mitgliedsbeiträgen sind steuerlich abzugsfähig. Entsprechende Spendenbescheinigungen werden gerne ausgestellt.

Weshalb wir auf Spenden angewiesen sind:
Für Hospize legen gesetzliche Bestimmungen fest, dass der vom Gesetzgeber genehmigte Tagessatz pro Bett nur zu 90 Prozent den Kostenträgern (Pflege- und Krankenkassen) in Rechnung gestellt werden darf. (Seit August 2009 sind Patienten von der anteiligen Zuzahlung befreit.)
Eine Vollfinanzierung findet nicht statt, weil der Gesetzgeber verhindern möchte, dass die professionelle Sterbebegleitung in den Hospizen kommerzialisiert und gewinnorientiert betrieben wird.
Für den Hospizverein, der das Hospiz in Kooperation mit der Diakonie betreibt, fallen im Jahr ca 100.000 € an, die wir über Spenden finanzieren.

Der Gesetzgeber möchte, dass die Sterbebegleitung als Aufgabe der Solidargemeinschaft verstanden und wahrgenommen wird. So sind stationäre Hospize bewusst als Defizitbetriebe angelegt, die auf Unterstützung aus ihrem gesellschaftlichen Umfeld angewiesen sind.

Spenden
Wir sind dankbar für jeden Betrag, den Sie uns zukommen lassen, um die Arbeit des Hospiz Verein Erlangen e.V. zu unterstützen.

Mitgliedschaft
Wir freuen uns auch, wenn Sie bei uns Mitglied werden wollen. Der Mitgliedsbeitrag (Jahresbeitrag) beträgt
  • als ordentliches Mitglied (aktive Mitarbeit) EUR 15,--
  • als förderndes Mitglied (natürliche Person) EUR 30,--
  • als förderndes Mitglied (juristische Person) EUR 150,--
Ordentliche Mitglieder können nur natürliche Personen sein. Fördernde Mitglieder können natürliche und juristische Personen sein, z.B. Firmen, Vereine, etc.
Der Mitgliedsbeitrag kann von der Mitgliederversammlung geändert werden; er wird am 1. März eines Jahres fällig und ist für das gesamte Kalenderjahr zu entrichten.
Wenn Sie mehr Informationen haben möchten, so nehmen Sie bitte Kontakt mit unserer Geschäftsstelle auf.

Hier findest Du uns

Hospiz Verein Erlangen e.V.
Rathenaustr.17

91052 Erlangen

Ansprechpartner
Dr. med. Inge Schwemmle

Tel: 09131 - 94056 - 0
Fax: 09131 - 94056 - 19

E-Mail: info@hospizverein-erlangen.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um gro&e Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Hospiz Verein Erlangen e.V. aus Erlangen


Hospiz Verein Erlangen e.V.
Ansprechpartner:
Dr. med. Inge Schwemmle

Rathenaustr.17

91052 Erlangen

Tel: 09131 - 94056 - 0
Fax: 09131 - 94056 - 19

Mail:
info@hospizverein-erlangen.de
Webseite:
www.hospiz-erlangen.de/
Spendenquittung: keine Angabe