Mütterzentrum Braunschweig e.V.


Braunschweig, Niedersachsen
Kategorien: Kategorie Integration Kategorie Senioren 
Das sind wir

Die "Idee" Mütterzentrum wurde im Rahmen eines Forschungsprojektes des Deutschen Jugendinstituts nach langjährigen Studien und Erfahrungen in der Elternarbeit entwickelt. Das Bundesministerium für Jugend, Familie und Gesundheit förderte die ersten drei Zentren in Salzgitter-Bad, München-Neuaubing und Darmstadt als Modellprojekte. Inzwischen existieren rund 500 Mütterzentren und Initiativen.

Ins Mütterzentrum kommen sowohl berufstätige Frauen als auch Familienfrauen und Alleinerziehende.

Mütterzentren haben es sich zur Aufgabe gemacht, einen Raum für Mütter zu schaffen, in dem sie über ihre Probleme sprechen können. Hier erfahren sie, dass sie mit ihren Gefühlen nicht alleine sind und dass sie ernstgenommen werden. Mütterzentren haben sich aber auch als Anlaufstellen in Krisen- und Konfliktsituationen bewährt.

Das Mütterzentrum ermöglicht es Frauen, ein Bewusstsein ihrer Lebens- und Arbeitsbedingungen zu entwickeln. Dabei geht es auch darum, den gesellschaftlichen Stellenwert von Müttern zu verdeutlichen und für Anerkennung und bessere Bedingungen für Mutter und Kind zu kämpfen.

Die Arbeit des Mütterzentrums wird von den Müttern/Mitgliedern getragen - angefangen vom Kaffeekochen über Gruppenangebote bis hin zur Buchführung, Second-Hand-Laden und der Erstellung einer Mitgliederzeitschrift. Hauptanliegen des Mütterzentrums ist es, die Persönlichkeit der Frau zu stärken. Deshalb ist ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes die Möglichkeit der bezahlten Mitarbeit aller aktiven Frauen.

Das Mütterzentrum Braunschweig wurde 1987 gegründet.

Für uns ist die Einrichtung eines Mütterzentrums eine Gratwanderung: Einerseits wollen wir uns Frauen nicht automatisch die Kinder zuordnen, andererseits entspricht es einfach unserer heutigen Realität, daß es die Mütter sind, die mit ihren Kindern in der Isolation leben. Welchen Lebensweg auch immer Frauen einschlagen, einer Kritik von außen können sie sicher sein:

Eine Vollzeit tätige Mutter wird als Rabenmutter bezeichnet,
eine Teilzeitfrau vernichtet Vollzeitarbeitsplätze,
eine Familienfrau zementiert die Benachteiligung der Frau in der Gesellschaft.

Es ist unser Anliegen, Frauenarbeit sichtbar zu machen, sie zu honorieren und uns nicht nur ehrenamtlich zu engagieren. Dennoch ist ein Drittel der geleisteten Arbeit ehrenamtlich:
2010 wurden ca. 2.500 Stunden ehrenamtlich erbracht.

Im Laufe der Jahre des Projekts sind sowohl die aktiven Frauen als auch einige Stamm-Besucherinnen älter geworden, so dass wir inzwischen von generationsübergreifender Arbeit sprechen können. Das Einbinden älterer Frauen in unseren Alltag dient der gegenseitigen Bereicherung und beitet Frauen jeglichen Alters die Möglichkeit, eine befriediigende Tätigkeit zu finden und Anerkennung zu erhalten.

Das Mütterzentrum Braunschweig ist ein als gemeinnützig anerkannter eingetragener Verein mit ca. 130 Mitgliedern unter dem Namen "Mütterzentrum Braunschweig e.V." in das Vereinsregister beim Amtsgericht Braunschweig eingetragen. Der Mitgliedsbeitrag unseres Vereines beträgt 25,- Euro pro Jahr.

Der Verein ist Mitglied

  • im PARITÄTISCHEN 
  • im Bundesverband der Mütterzentren
  • im Verband MehrGenerationenHäuser

Unsere Arbeit wird finanziert durch

  • die Stadt Braunschweig
  • den Bund
  • Mitgliedsbeiträge
  • eigene Einnahmen aus dem Second-Hand-Verkauf, dem Café-Betrieb, Gruppen, Beratung und Vermietung
  • Spenden


Das machen wir

Beratung, Selbsterfahrung, Supervision

Wenn Gespräche mit Freundinnen oder mit anderen Müttern, wie sie im Café entstehen, nicht mehr weiterhelfen oder jemand sich mit seiner Situation tiefergehend auseinandersetzen möchte, steht ihm professionelle Hilfe zur Verfügung.

Eine Sozialpädagogin bietet Einzelberatungen, Selbsterfahrungsgruppen und Supervision an, Bachblüten und Tarot auf Anfrage. Anlässe zur Wahrnehmung dieser Angebote können sein:
  • depressive Verstimmungen
  • Ängste
  • Essstörungen
  • Minderwertigkeitsgefühle
  • Beziehungsprobleme
  • sexuelle Probleme

Angewandte Methoden in der Beratung und der Supervision sind Gespräche, Psychodrama, Körperarbeit, Tarot und Bachblüten.
Die Kosten richten sich nach dem eigenen Familieneinkommen.

Zu erfragen bei Ilse Bartels-Langweige, Sozialpädagogische Leitung des Mütterzentrums Braunschweig e.V., Tel.: 0531/ 89 54 50 während der Öffnungszeiten.

Wunschgroßelternvermittlung

Die Wunschgroßelternvermittlung im Mütterzentrum/MehrGenerationenHaus bringt Menschen ab 50 Jahre und Familien mit kleinen Kindern zusammen. Ältere Menschen, die Lust und Zeit haben, ihre Zeit mit Kindern zu verbringen können ihre erworbenen Qualitäten und Fertigkeiten sinnvoll für Kinder einsetzen und bekommen dadurch das Gefühl, gebraucht zu werden. Familien, deren Zeitplan oft arg angespannt ist, gewinnen einen Menschen dazu, der sich mit Zeit und Gelassenheit den Kindern zuwendet. Qualitäten einzelner Wunschgroßeltern werden bewusst für die Förderung einzelner Kinder genutzt. Es wird mindestens ein-/ zweimal pro Woche ein Treffen vereinbart, um sich besser kennenzulernen. Nachdem aufgrund von Gesprächen eine Familie mit einem älteren Paar oder Menschen zusammengeführt wurde, können die Beteiligten ihre gemeinsame Zeit frei wählen.

Einmal im Monat wird ein angeleiteter Stammtisch für Wunschgroßeltern und Interessierte zu aktuellen Aktionen und pädagogischen Themen organisiert. Koordiniert wird das Projekt von einer Sozialpädagogin.

Seit Projektbeginn haben sich 110 Großeltern oder Großelternpaare gemeldet, sind 117 mit Familien verbunden worden. 130 Familien sind vermittelt worden und 384 Familien haben sich insgesamt gemeldet und sind in der Kartei erfasst worden. Zurzeit pflegen 46 Großeltern mit unterschiedlichem Zeitaufwand regelmäßigen Kontakt zu den vermittelten Familien.

Das brauchen wir



Hier findest Du uns

Mütterzentrum Braunschweig e.V.
Hugo-Luther-Straße 60A

38118 Braunschweig

Ansprechpartner
Monika Döhrmann

Tel: +49-(0)531-89 54 50
Fax: +49-(0)531-2 80 89 16

E-Mail: info@muetterzentrum-braunschweig.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um gro&e Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Mütterzentrum Braunschweig e.V. aus Braunschweig


Mütterzentrum Braunschweig e.V.
Ansprechpartner:
Monika Döhrmann

Hugo-Luther-Straße 60A

38118 Braunschweig

Tel: +49-(0)531-89 54 50
Fax: +49-(0)531-2 80 89 16

Mail:
info@muetterzentrum-braunschweig.de
Webseite:
www.muetterzentrum-braunschweig.de/
Spendenquittung: keine Angabe