Evangelische Stadtmission Halle e.V.
Eine Stadt mit Menschen, eine Mission für Menschen!

Halle/Saale, Sachsen-Anhalt
Kategorien: Kategorie Menschen mit Behinderung 
Das sind wir

Liebe Besucherinnen und Besucher,seit unserer Gründung im Jahre 1888 sind wir für die Menschen der Stadt Halle ein fester Anlaufpunkt. Der Stadtmission Halle e.V. ist offen für alle, allerdings stellen wir unsere Arbeit besonders den Menschen zur Verfügung, die aufgrund körperlicher, seelischer oder ökonomischer Benachteiligungen in der Gesellschaft auf besondere Herausforderungen stoßen. Ihre Rechte zu vertreten, ist nun schon seit über 125 Jahren, unserer diakonischer Auftrag. Der Verein betreut gegenwärtig in der stationären, teilstationären und ambulanten Arbeit ca. 800 Hilfesuchende und beschäftigt etwa 170 haupt- und 100 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.Unser Wirken gründet auf der Botschaft von Jesus Christus und dem daraus resultierenden Verständnis der Würde jedes Menschen in seiner Einmaligkeit. Eingebunden in die Gesetzgebung Deutschlands, ist die tägliche Arbeit gekennzeichnet durch die Kooperation mit regionalen und überregionalen Partnern und die wesentliche Unterstützung durch ehrenamtliche Mitarbeiter. Der Evangelische Stadtmission Halle e.V. ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein. Er ist Mitglied im Diakonischen Werk Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland e.V. und damit Mitglied eines anerkannten Spitzenverbandes der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland.

Das machen wir

Werkstatt
Die Werkstatt für behinderte Menschen ist eine Einrichtung zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben im Sinne des Kapitels 5 des Teils 1 und zur Eingliederung in das Arbeitsleben. Sie hat denjenigen behinderten Menschen, die wegen Art oder Schwere der Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden können,

  • eine angemessene berufliche Bildung und eine Beschäftigung zu einem ihrer Leistung angemessenen Arbeitsentgelt aus dem Arbeitsergebnis anzubieten und
  • zu ermöglichen, ihre Leistungs- oder Erwerbsfähigkeit zu erhalten, zu entwickeln, zu erhöhen oder wiederzugewinnen und dabei ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Sie fördert den Übergang geeigneter Personen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt durch geeignete Maßnahmen. Sie verfügt über ein möglichst breites Angebot an Berufsbildungs- und Arbeitsplätzen sowie über qualifiziertes Personal und einen begleitenden Dienst. Zum Angebot an Berufsbildungs- und Arbeitsplätzen gehören ausgelagerte Plätze auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Die ausgelagerten Arbeitsplätze werden zum Zwecke des Übergangs und als dauerhaft ausgelagerte Plätze angeboten.(2) Die Werkstatt steht allen behinderten Menschen im Sinne des Absatzes 1 unabhängig von Art oder Schwere der Behinderung offen, sofern erwartet werden kann, dass sie spätestens nach Teilnahme an Maßnahmen im Berufsbildungsbereich wenigstens ein Mindestmaß wirtschaftlich verwertbarer Arbeitsleistung erbringen werden. Dies ist nicht der Fall bei behinderten Menschen, bei denen trotz einer der Behinderung angemessenen Betreuung eine erhebliche Selbst- oder Fremdgefährdung zu erwarten ist oder das Ausmaß der erforderlichen Betreuung und Pflege die Teilnahme an Maßnahmen im Berufsbildungsbereich oder sonstige Umstände ein Mindestmaß wirtschaftlich verwertbarer Arbeitsleistung im Arbeitsbereich dauerhaft nicht zulassen.(3) Behinderte Menschen, die die Voraussetzungen für eine Beschäftigung in einer Werkstatt nicht erfüllen, sollen in Einrichtungen oder Gruppen betreut und gefördert werden, die der Werkstatt angegliedert sind.

Wohnen
“Was sollte ich heute einkaufen?” und “Wie verhalte ich mich beim Arzt?” können sehr bewegende Fragen sein. Gut, wenn dann jemand da ist, den man fragen kann! Die Bewohner der offeneren Wohnformen leben “intensiv betreut” oder auch nur noch “betreut”. Viel Selbständigkeit gehört für Menschen mit Beeinträchtigungen dazu, nicht mehr in Wohngruppen, sondern in weitest möglicher eigener Verantwortung zu leben. Allein pünktlich aufzustehen, Entscheidungen über die Gestaltung der Freizeit zu treffen oder das Sauberhalten von Wohnraum und Wäsche sind tägliche Herausforderungen, die gemeistert sein wollen. Die meisten Bewohner schaffen das mit Bravour! Und wenn mal etwas nicht so gut geht, ist immer ein Ansprechpartner in der Nähe. In den Wohnheimen bietet die Gemeinschaft Sicherheit für eine individuelle persönliche Entwicklung. Das Ziel der Eigenverantwortung vor Augen erproben und stärken die Bewohner ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten. Und vielleicht wird ja irgendwann immer weniger der freundlichen und vertrauten Assistenz notwendig. Abhängig davon, wie groß der jeweilige Hilfebedarf des Einzelnen im Bereich Wohnen ist, bieten wir folgende Wohnformen an, die in Sachsen-Anhalt teilweise als Leistungstyp “LT xy” bezeichnet werden:

Wohnformen:
  • Wohnheim für Erwachsene mit wesentlich geistigen und geistigen und mehrfachen
  • Behinderungen (LT 2a) mit integrierter Tagesförderung (siehe dazu unten)
  • Wohnheim an der Werkstatt für behinderte Menschen mit wesentlichen geistigen und
  • geistigen und mehrfachen Behinderungen (LT 5a)
  • Intensiv Betreutes Wohnen für Menschen mit wesentlich geistigen und geistigen und
  • mehrfachen Behinderungen (LT 8a)
  • Betreutes Wohnen für Menschen mit wesentlichen geistigen und geistigen und mehrfachen
  • Behinderungen (LT 9a)
  • Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit geistigen Behinderungen (ABwgb)
  • Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit seelischen Behinderungen (ABWsb)
  • Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit seelischen Behinderungen infolge Sucht (ABWsk)
  • Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit körperlichen Behinderungen (ABWkb)

Soziale Arbeit
Der Evangelische Stadtmission Halle e.V bietet verschiedene soziale Leistungen an.
Von der Suchtberatung bis hin zur Wärmestube können sie die vielfältigen Angebote nutzen
und sich auf unserer Website darüber informieren.


Kinder-/Jugendhilfe
Der evangelische Stadtmission Halle e.V. bietet ein umfangreiches Kinder- und Jugendhilfeprogramm an.

Das brauchen wir



Hier findest Du uns

Evangelische Stadtmission Halle e.V.
Weidenplan 3-5

06108 Halle/Saale

Ansprechpartner
Ernst-Christoph Römer

Tel: +49-345-2178-0
Fax: +49-345-2178-199

E-Mail: info@stadtmission-halle.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um gro&e Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Evangelische Stadtmission Halle e.V. aus Halle/Saale


Evangelische Stadtmission Halle e.V.
Ansprechpartner:
Ernst-Christoph Römer

Weidenplan 3-5

06108 Halle/Saale

Tel: +49-345-2178-0
Fax: +49-345-2178-199

Mail:
info@stadtmission-halle.de
Webseite:
www.stadtmission-halle.de
Spendenquittung: keine Angabe
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren