Interessengemeinschaft Epilepsie InGE Kiel e.V.
Epilepsie braucht Offenheit

Kiel, Schleswig-Holstein
Kategorien: Kategorie Gesundheit Kategorie Integration Kategorie Jugendliche 
Das sind wir

Die InGE ist ein Zusammenschluss von Menschen mit Epilepsie, Eltern betroffener Kinder und Angehörigen. Wir gründeten uns 1997 als Selbsthilfegruppe für Eltern betroffener Kinder und sind seit 10.01.2001 ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Seitdem sind auch mehr Selbstbetroffene dabei. Bei unseren monatlichen Treffen tauschen wir neueste Informationen aus und sprechen über aktuelle Ereignisse.

Unsere Treffen sind für alle Interessierten und Ratsuchenden offen.

Zu Vortragsabenden laden wir kompetente Referenten ein, welche uns und unsere Gäste zu ausgesuchten Themen informieren.

Unsere Öffentlichkeitsarbeit steht unter dem Motto „Epilepsie braucht Offenheit“.
An unseren Infoständen haben wir immer ein offenes Ohr für Ratsuchende und halten umfangreiches Informationsmaterial bereit.

Auch bei Fremdveranstaltungen sind wir integriert, zum Beispiel beim

\"Tag des Sports\", der jährlich vom Landessportverband organisiert wird.

Wir organisieren eigene Veranstaltungen: Vorträge, Filmabende, Infoabende und seit 2007 unser Benefiz-Fußballturnier.

Unser Dank gilt:
  • den Ärzten, mit denen wir zusammenarbeiten. Weil sie immer für uns da sind und uns bei all unseren Tätigkeiten mit Rat und Tat zur Seite stehen
  • den vielen aktiven Helfern im Hintergrund, ohne die wir vieles nicht verwirklichen könnten
  • allen aktiven und passiven Unterstützern unserer Benefizturniere
  • allen Förderern, die unsere gute Sache mit Sach- oder Geldspenden unterstützen


Das machen wir

Epilepsie braucht Offenheit
Unser Motto haben wir zum Projekt gemacht.

Unser Ziel, eine Offenheit für Epilepsie zu schaffen, wird von verschiedenen Menschen unterstützt. Sie haben sich mit unserer Plane ablichten lassen, nehmen an unseren Veranstaltungen teil, oder demonstrieren auf eigene Weise, dass sie unser Motto unterstützen. Hier einige Beispiele:
  • die Kinderliedermacher aus Kiel \"Das Zappelduo\" (Mathias Meyer-Göllner und Uli Ebeling) hat uns mit seinem Auftritt bei einer Infoveranstaltung begleitet und vielen Kindern mit ihren Eltern große Freude bereitet.
  • der Sänger und Schauspieler Gustav-Peter Wöhler hat Plakate mit unserem Motto handsigniert
  • die Fußballmannschaften, die bei den Benefizturnieren dabei sind, lassen sich gern mit unserer Plane ablichten, weil sie unser Engagement unterstützen wollen und dazu stehen.
  • eine Schulklasse ( die 10 b, Jahrgang 2009/2010) der Friedrich-Junge-Schule in Kiel hat sich, nach einem Referat über Epilepsie, mit unserer Plane ablichten lassen.


\"Epilepsie und Sport\"

Hier arbeiten wir mit dem Landessportverband Schleswig-Holstein, dem Schleswig-Holsteinischen Fußballverband und dem Kreisfußballverband Kiel zusammen.

Es werden Informationsabende angeboten, auf denen Vereine, Trainer und Betreuer über die Erkrankung informiert werden. Sie erfahren, dass Epilepsie eine der häufigsten neurologischen Erkrankung ist, erhalten Kenntnisse zur ersten Hilfe, falls sie einmal Zeuge eines Anfalls werden und werden sensibilisiert für die Probleme/ Schwierigkeiten eines Menschen mit Epilepsie.

Ziel des Projektes : Abbau von Vorurteilen, Angstabbau und soziale Kompetenz.

Wir suchen auch betroffene Sportler, die gemeinsam mit uns der Öffentlichkeit beweisen möchten, dass Epilepsie im Sport kein Hindernis sein muß.

Fachlich beraten und unterstützt werden wir bei unseren Projekten und den dazu durchgeführten Info-Abenden von Experten und Fachärzten aus der Neuropädiatrie (UKSH Kiel), dem Norddeutschen Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche in Raisdorf und von niedergelassenen Neurologen.


\"Epilepsie und Schule\"
Hierbei arbeiten wir mit dem Thor-Heyerdahl-Gymnasium in Kiel zusammen.

Die Schüler erfahren im Unterricht das wichtigste über die Erkrankung Epilepsie. Ihre Lehrer erhielten dazu passendes Informationsmaterial, nachdem wir uns bei einer Fachkonferenz vorgestellt hatten. Die Schüler lernen, daß Epilepsie eine der häufigsten Erkrankung des Gehirns ist und bekommen Anleitung zum richtigen Verhalten, falls sie einmal Zeuge eines Anfalls werden.

Ziel des Projektes : Abbau von Vorurteilen, Angstabbau und soziale Kompetenz.

Fachlich beraten und unterstützt werden wir bei unseren Projekten und den dazu durchgeführten Info-Abenden von Experten und Fachärzten aus der Neuropädiatrie (UKSH Kiel), dem Norddeutschen Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche in Raisdorf und von niedergelassenen Neurologen.


Epilepsie- Ausstellung
Unsere Ausstellung bietet umfangreiche Informationen zum Thema Epilepsie. Unterstützt wurden wir dabei von Professor Stephani, der die gesamte Planung begleitet und uns fachlich beraten hat.

Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit Professor Stephani und großzügiger Unterstützung der Kieler Nachrichten (eine große Tageszeitung in Kiel) entstanden. Wir erhielten die Möglichkeit Informationen rund um das Thema Epilepsie und unserer Aktivitäten in den Fenstern der Zeitung einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Danach wanderte die Ausstellung zu einer Apotheke in Kiel, anschließend war sie im Rathaus der Stadt Kiel für alle Interessierten zu sehen. Verschiedene Ausstellungstücke haben die Ausstellung aufgelockert. Sie wurden uns freundlicherweise für unser Projekt zur Verfügung gestellt:

Sportutensilien : Landessportverband Schleswig- Holstein und Schleswig-Holsteinischer Fußballverband

EEG-Gerät : Norddeutsches Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche

Schlafüberwachungsgerät : Firma Epitech

Das brauchen wir

Ihre Hilfe ist gefragt
Bitte helfen Sie uns, damit wir helfen können!

Nur mit freundlicher Unterstützung ist es möglich, unsere Ziele zu erreichen.

All unsere Projekte liegen uns sehr am Herzen. Leider ist vieles nur mit Unterstützung von außen möglich. Da wir keine öffentlichen Gelder erhalten, sind wir auf Spenden angewiesen!

Melden Sie sich bei uns, wenn Sie der Meinung sind, dass unsere Initiative förderungswürdig ist. Wir freuen uns über jegliche Art der Unterstützung.

Auch im nächsten Jahr wollen wir gern wieder ein Benefiz-Fußballturnier veranstalten. Dafür suchen wir schon jetzt Spenden für die Tombola.

Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf, wenn Sie unser Vorhaben unterstützen wollen.

Hier findest Du uns

Interessengemeinschaft Epilepsie InGE Kiel e.V.
Bergenring 6

24109 Kiel

Ansprechpartner
Corina Kusserow

Tel: 0431/ 531677

E-Mail: info@inge-kiel.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um gro&e Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Interessengemeinschaft Epilepsie InGE Kiel e.V. aus Kiel


Interessengemeinschaft Epilepsie InGE Kiel e.V.
Ansprechpartner:
Corina Kusserow

Bergenring 6

24109 Kiel

Tel: 0431/ 531677

Mail:
info@inge-kiel.de
Webseite:
www.inge-kiel.de
Spendenquittung: keine Angabe