Kinder brauchen uns e.V. (KBU)


Bochum, Nordrhein-Westfalen
Kategorien: Kategorie Gesundheit Kategorie Kinder Kategorie Menschenrechte Kategorie Gewaltopfer Kategorie Jugendliche Kategorie Seelsorge Kategorie Ernährung 
Das sind wir

KBU ist eine gemeinnützige Organisation, die unterprivilegierten, kranken Kindern aus Afghanistan eine medizinische Behandlung und schulische Bildung ermöglicht. 2007 erhielt der Verein einen Bambi in der Kategorie ‘Soziales Engagement’ und den “Deutschen Kinderpreis”

Medizinische Hilfe
Wir ermöglichen schwer kranken Kindern, denen in Afghanistan wegen der katastrophalen, medizinischen Bedingungen nicht geholfen werden kann, eine Behandlung in Deutschland.

Durch die Hilfe des Vereins wurden seit der Gründung 2001 fast 500 Kinder (Stand: August 2009) in Deutschland behandelt, die u. a. an schweren Herzfehlern, Knochenentzündungen und den Folgen von Verbrennungen litten. Diese Erkrankungen sind in Deutschland gut behandelbar, können jedoch in Afghanistan schnell zum Tode führen. Dieser Erfolg war nur durch die unermüdliche Bereitschaft von Ärzten, Schwestern und Krankenhausträgern möglich, die wie wir, ihre Dienste kostenfrei zu Verfügung stellten.


Persönliche Betreuung
Während Ihres ca. 3-6 monatigen Aufenthalts in Deutschland werden die Kinder von Gastfamilien zu Hause so wie im Krankenhaus betreut. Die Aufnahme eines Gastkindes gibt Familien die Chance, aktiv einen Beitrag zur seiner gesundheitlichen Verbesserung zu leisten – und natürlich auch eine andere Kultur, ein anderes Leben, kennenzulernen. Der Verein hat Kontaktpersonen, Dolmetscher und ein Internetforum zur Begleitung der Gastfamilien.


Schulische Bildung
Der Verein bietet den Kindern nach der Rückkehr in ihre Heimat die Möglichkeit auf Unterkunft und Ausbildung: So versuchen wir, nachhaltig zu helfen. Oft kommen die Kinder aus einem Dorf, wo die Möglichkeit einer langfristigen, medizinischen und schulischen Betreuung fehlt oder die Umgebung unsicher ist. Deshalb geben wir den Kindern nach ihrer Rückkehr nach Afghanistan die Möglichkeit, im Vereinsinternat „Steinhaus Kabul“ zu leben. Mädchen wie Jungen bekommen eine Schulausbildung, der nächste Schritt in eine bessere Zukunft. Danach bemühen wir uns um einen Ausbildungsplatz oder ein Stipendium. So kann die Lebenssituation der ganzen Familie langfristig verbessert werden. Hilfe zur Selbsthilfe.

Das machen wir

Projekt „Luftbrücke“
Seit einigen Jahren ist es dem Team von „Kinder brauchen uns“ e. V. nicht mehr möglich gewesen, die kranken und verletzten Kinder auf Direktflügen von Afghanistan nach Deutschland zu holen. Afghanistan hat keine europäische Airline mehr auf dem Plan. Die Reisedauer kam der einer Weltumrundung gleich, die Kosten stiegen explosionsartig. Die Reisebedingungen waren mit Rücksicht auf die schwerkranken Kinder nicht länger hinnehmbar. Die Patientenliste jedoch ist nach wie vor sehr lang, das Schicksal der Kinder die auf dieser Liste stehen ist besiegelt so sie keine Hilfe erhalten. Hilfe die in Ihrem Fall definitiv nur in Form einer Behandlung im Ausland erbracht werden kann.

Diese Probleme waren der Grund für \\\"Kinder brauchen uns\\\", über alternative Möglichkeiten des Transportes der Kinder nachzudenken. Anfangs war es nur eine Idee, eine \\\"Luftbrücke\\\" zu bauen und die Kinder mit einem Charterflugzeug zu holen. Aus der Idee wurde schnell ein fester Willen, mit dieser \\\"Luftbrücke\\\" noch viel mehr Kindern effektiver und ohne die Strapazen der langen Reise helfen zu können. \\\"Kinder brauchen uns\\\" machte sich auf die Suche nach Kooperationspartnern, Sponsoren, Kliniken, ehrenamtlichen Helfern und Gastfamilien und konnte diese schnell mit ins Boot holen. Besonders dank der engen Zusammenarbeit mit der Albertinen-Stiftung in Hamburg gelang es im Oktober 2007 erstmals, einen eigenen Charter-Direktflug durchzuführen. Die erste „Luftbrücke Hamburg-Kabul“ war für 59 Kinder ein großer Erfolg. Mit minimaler Reisezeit, ohne Umsteigen und auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmte Reisebedingungen konnte ihnen der Weg in eine neue Zukunft ermöglicht werden.

Weder organisatorisch noch finanziell wäre es „Kinder brauchen uns“ e. V. alleine möglich gewesen, diesen Traum schnell und vor allem regelmäßig in die Tat umzusetzen.


Steinhaus Kabul

“Kinder brauchen uns“ koordiniert seit 2002 humanitäre Hilfen für Kinder aus Afghanistan in der Form, dass ihnen eine kostenlose, medizinische Versorgung in Deutschland zugänglich gemacht wird. Während der Zeit, in der sie von zu Hause fort sind, leben sie in Gastfamilien, die vom Verein ausgewählt und vermittelt werden. Nach dem Aufenthalt in Deutschland gehen sie wieder zurück in ihr Heimatland, zurück in ihre Familien.

Über 400 Kindern konnte so in den vergangenen fünf Jahren geholfen werden, sodass sie eine Chance für ihr Leben bekommen haben und mit neuen Perspektiven vor ihrer Zukunft stehen.

Natürlich ist die Gesundheit und die medizinische Versorgung sehr wichtig. Nach unseren ersten Einsätzen in Afghanistan haben wir auch ehemalige Kinder (Patienten) in ihrem zu Hause besucht, um uns nach dem Wohlergehen der Kinder und ihrer Familien zu erkundigen. Oftmals war es leider so, dass es den Kindern gesundheitlich zwar gut ging, ihnen jedoch der Zugang zu einer Schulausbildung verwehrt wurde, sei es, weil es in den z. T. weit entlegenen Provinzen keine Schulen gab, die Kinder sich um das Überleben der Familie mit kümmern mussten indem Sie gegen Entlohnung zum Teil schwer arbeiten mussten oder - und das besonders bei Mädchen - ihnen der Schulbesuch nicht erlaubt war.

Das brauchen wir

Ihre Hilfe
Sie haben ganz unterschiedliche Möglichkeiten, den Verein \\\"Kinder brauchen uns\\\" e. V. zu unterstützen. Auf dieser Seite haben wir die Möglichkeiten für Sie zusammengefasst.
Unterstützung mittels Spende oder Fördermitgliedschaft

Sie haben die Möglichkeit, die Arbeit des Vereins mit einer einmaligen oder mit regelmäßigen Geldspenden zu unterstützen.


Unterstützung durch Übernahme einer Patenschaft
Sie möchten sich über Patenschaften informieren? Hier gibt es weitere Informationen:


Unterstützung als Gastfamilie
Sie haben Interesse an der aktiven Mitarbeit und möchten sich über diese spannende Aufgabe weiter informieren?


Helfen, kostenlose Behandlungsplätze in Krankenhäusern zu finden
Bevor wir eine neue Hilfsaktion starten, suchen wir nach Kliniken, die sich bereit erklären, eines der kranken oder verletzten Kinder kostenlos zu behandeln. Die Suche nach solchen Kliniken ist immer eine sehr schwierige Aufgabe, denn in Zeiten knapper Kassen sind immer weniger Krankenhäuser bereit, ein finanzielles Risiko einzugehen. Die Erfahrung der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass es erfolgreicher ist, wenn sich Ärzte oder Pflegerinnen/Pfleger, die in einem Krankenhaus arbeiten, für diese Sache stark machen und persönlich in ihrem Krankenhaus nachfragen, ob Hilfe gewährt werden kann. Sie können also unsere Arbeit unterstützen, wenn Sie Freunde oder Verwandte haben, die in Kliniken arbeiten und diese dann bitten, sich in ihrem Krankenhaus für unsere Aktion \\\"Kinder brauchen uns\\\" stark zu machen. 

Erklärtes Ziel unseres Vereins ist es, die Kinder möglichst nur für die Dauer der medizinischen Behandlung in der Klinik unterzubringen, um die finanzielle Belastung des Krankenhauses möglichst gering zu halten. Sofort nach der Behandlung sollen die Kinder dann in Gastfamilien untergebracht werden.

Hier findest Du uns

Kinder brauchen uns e.V. (KBU)
Knappenstr. 42

44799 Bochum

Ansprechpartner
Markus Dewender

Tel: 0208-3059405

E-Mail: info@kinder-brauchen-uns.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um gro&e Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Kinder brauchen uns e.V. (KBU) aus Bochum


Kinder brauchen uns e.V. (KBU)
Ansprechpartner:
Markus Dewender

Knappenstr. 42

44799 Bochum

Tel: 0208-3059405

Mail:
info@kinder-brauchen-uns.de
Webseite:
www.kinder-brauchen-uns.org
Spendenquittung: keine Angabe