Reporter ohne Grenzen e.V.
Deutsche Sektion von Reporters sans frontières

Berlin, Berlin
Kategorien: Kategorie Bildung Kategorie Kunst & Kultur Kategorie Menschenrechte Kategorie Gewaltopfer 
Das sind wir

Weltweit aktiv für freie Medien
1985 im südfranzösischen Montpellier von einer Hand voll Journalisten gegründet, ist Reporter ohne Grenzen heute eine weltweit agierende Menschenrechtsorganisation.

Ein Netzwerk aus über 150 Korrespondenten, neun Sektionen und drei Büros Hier klicken, um den Link zu öffnen! setzt sich rund um den Globus für Meinungs- und Pressefreiheit ein, recherchiert und dokumentiert Verstöße gegen dieses Menschenrecht und unterstützt verfolgte Journalisten und Medien.

Mit gezielten Kampagnen macht Reporter ohne Grenzen auf Verstöße gegen die Pressefreiheit aufmerksam und leistet gleichzeitig dauerhafte Aufklärungsarbeit.

Reporter ohne Grenzen finanziert sich durch aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen sowie durch den Verkauf von Fotobänden.

Hauptsitz der internationalen Organisation ist in Paris; seit 1994 ist die deutsche Sektion von Berlin aus tätig.

Reporter ohne Grenzen ist als Nichtregierungsorganisation international anerkannt. Wir haben Beraterstatus beim Europarat, bei dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen sowie bei der UNESCO.

Das machen wir

Aufmerksamkeit weltweit
Reporter ohne Grenzen verteidigt das Recht auf freie Meinungsäußerung und freie Berichterstattung weltweit – unabhängig von wirtschaftlichen, religiösen und politischen Interessen.

Wir beobachten und dokumentieren kontinuierlich die Situation der Medienfreiheit weltweit. Bei unseren Recherchen arbeiten wir mit mehr als 140 Korrespondentinnen und Korrespondenten sowie zahlreichen lokalen Nicht-Regierungs-Organisationen zusammen. Zudem schicken wir Untersuchungsmissionen an die Brennpunkte vor Ort.

Wenn Journalistinnen und Journalisten bedroht, verfolgt oder inhaftiert sind, mobilisieren wir innerhalb kürzester Zeit internationale Unterstützung. Wir alarmieren die Öffentlichkeit, wenn Zeitungen zensiert, Sender verboten oder Mediengesetze missbraucht werden.

Wir erzeugen Druck auf die Verantwortlichen und setzen das Thema auf die politische Agenda – national wie international. Wir sind bekannt für den langen Atem, der oft notwendig ist, um Regierungen und internationale Organisationen zum Handeln zu bewegen.


Hilfe vor Ort
Ohne Medien, die frei von Zensur arbeiten, kann die Weltöffentlichkeit nicht vielfältig informiert werden. Deshalb gehört der Schutz von Journalistinnen und Journalisten zu unseren wichtigsten Zielen.

Wir organisieren Rechtsanwälte, zahlen Kautionen und schicken Prozessbeobachter, wenn Journalistinnen und Journalisten wegen unbequemer Berichte oder Recherchen inhaftiert werden. Bei akuter Bedrohung für Leib und Leben holen wir sie aus der Schusslinie und bringen sie außer Landes.

Wir fördern unabhängige Medien, die durch Zensur, Verbot oder ständige Schikanen in ihrer Existenz bedroht sind oder deren Produktionsmittel zerstört wurden – sei es durch Anschläge oder Krieg.

Die meisten Übergriffe auf Journalistinnen und Journalisten bleiben ungestraft. Wir setzen uns dafür ein, dass Verantwortliche zur Rechenschaft gezogen werden und stellen uns vor Gericht an die Seite der Opfer und ihrer Angehörigen.

Das brauchen wir

Mit Ihrer Spende

verteidigen Sie das Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung,

schreiten Sie ein gegen Bedrohung, Misshandlung oder Inhaftierung von Journalisten, Fotografen und Bloggern,

schicken Sie Prozessbeobachterinnen und Rechtsanwälte für faire Prozesse vor Ort,

fördern Sie Medien, die wegen Zensur oder Verbot in ihrer Existenz bedroht sind.

„Pressefreiheit ist vielen von uns selbstverständlich. In vielen Gegenden der Welt ist das nicht so. Damit das nicht verschwiegen wird – dazu braucht man Reporter ohne Grenzen.“
Thomas Roth, Journalist

So unterstützen Sie unseren Einsatz für Presse- und Meinungsfreiheit:

Einmalige Spende:
Mit einer einmaligen Spende unterstützen Sie unsere Arbeit für die Durchsetzung des Menschenrechts auf freie Meinungsäußerung und den Schutz von Journalisten und Medienschaffenden. Um flexibel beim Einsatz unserer Mittel zu sein freuen wir uns über freie, nicht zweckgebundene Spenden. Sie können bequem über unser sicheres Online-Lastschriftverfahren spenden oder auf das angegebene Konto direkt überweisen. Wenn Sie möchten senden wir Ihnen auch gern Überweisungsträger für eine Spende zu.

Regelmäßige Spende:
Wenn Sie unsere Arbeit kontinuierlich unterstützen wollen besteht die Möglichkeit eine regelmäßige Spende einzurichten. Regelmäßige Spenden machen unsere Arbeit planbarer und sind daher sehr wichtig für die von uns betreuten Menschen. Bitte sprechen Sie uns an.

Mitgliedschaft:
Mit Hilfe unserer Mitglieder haben wir schon viele Kampagnen initiiert und zugunsten bedrohter Journalisten, Blogger und Medien erfolgreich interveniert. Werden auch Sie Teil unseres internationalen Netzwerks - damit kritische Stimme nicht verstummen!

Hier findest Du uns

Reporter ohne Grenzen e.V.
Friedrichstraße 231

10969 Berlin

Ansprechpartner
Christian Mihr

Tel: +49 (0) 30 609 895 33 - 0
Fax: +49 (0) 30 202 15 10 - 29

E-Mail: kontakt@reporter-ohne-grenzen.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um gro&e Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Reporter ohne Grenzen e.V. aus Berlin


Reporter ohne Grenzen e.V.
Ansprechpartner:
Christian Mihr

Friedrichstraße 231

10969 Berlin

Tel: +49 (0) 30 609 895 33 - 0
Fax: +49 (0) 30 202 15 10 - 29

Mail:
kontakt@reporter-ohne-grenzen.de
Webseite:
www.reporter-ohne-grenzen.de
Spendenquittung: keine Angabe