Stars for Kids e.V. – jeder Engel braucht einen Stern
Wenn jeder mit etwas Kleinem hilft, kann man etwas so Großes erreichen!

Kolkwitz, Brandenburg
Kategorien: Kategorie Gesundheit Kategorie Integration Kategorie Kinder Kategorie Jugendliche Kategorie Menschen mit Behinderung 
Das sind wir

Stars for Kids e.V. ist eine Elterninitiative, welche 2009 von Eltern behinderter Kinder ins Leben gerufen wurde mit dem Ziel der Unterstützung behinderter und hilfsbedürftiger Kinder, Jugendlicher und derer Familien.

Im Rahmen von Veranstaltungen und anderen Aktionen möchten wir verschiedene Arten der Therapien unterstützen. Wir geben eine Unterstützung für die Verwirklichung von tiergestützten Therapien, alternativen Therapiemethoden sowie bei der Anschaffung von Hilfsmitteln die von der Krankenkasse nicht übernommen werden.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt dabei in der Unterstützung behinderter und hilfsbedürftiger Kinder und junger Heranwachsender in der Lausitz und der Region von Berlin bis Dresden.

Seit der Gründung 2009 konnten wir Kinder bei der Durchführung von Delphintherapien unterstützen, halfen bei der Finanzierung eines Aussenlifts zur Wohnumfeldverbesserung und bei der Finanzierung von behindertengerechten Fahrzeugen, gaben Unterstützung bei der Kostenbegleichung für einen Assistenzhund und verschiedene Zuschüsse für die Anschaffung von Hilfsmitteln & Therapien. Der Verein betreut im Moment 25 Kinder mit ihren Familien. Jedes dieser Kinder hat seine ganz eigene Lebensgeschichte. Jede einzelne Familie versucht seinem Kind ein Stück mehr Lebensqualität zu ermöglichen. Man hält sich an jeden kleinen Funken Hoffnung für die Stabilisierung der Lebensqualität fest. Doch leider ist dieser Weg nicht immer finanzierbar, somit sind die Eltern auf Unterstützung angewiesen.

Es gibt sehr viele unterschiedliche Therapien die von der Krankenkasse nicht bezahlt werden, wo für die Familien neben den Lebenserhaltungskosten noch zusätzliche Kosten für verschiedene Therapien des behinderten Kindes anfallen. Aus diesem Grund hat Stars for Kids e.V. das Vereinsprojekt „Hippotherapie“ ins Leben gerufen. Doch nicht jede Therapie passt zu jedem Kind und somit haben wir unser Vereinsprojekt erweitert. Wir möchten allen Familien die Möglichkeit geben eine regelmäßige Therapie wie z.B. die Alpakatherapie, die Hippotherapie, Cranio Sakrale oder Reiki durchzuführen. Voraussetzungen hierfür sind, dass die Kosten nicht vom Kostenträger (Krankenkasse, Sozialamt) übernommen werden. Dank der Unterstützung verschiedener Sponsoren konnten wir Betty, Faye, Nele & Silja im Juli 2013 für 6 Monate die Reittherapie ermöglichen. Die 2 Runde für das Vereinsprojekt „Therapie“ startet im Januar für Sandra, Jeremias, Timo & Kevin.

Wir, als Verein kümmern uns in erster Linie um die behinderten und hilfsbedürftigen Kinder, Jugendlichen und jungen Heranwachsenden. Eine pflegebedürftige Person zu pflegen, ist nach dem Grad der Behinderung und dem Erkrankungsbild eine sehr zeitintensive Sache. Durch den erhöhten Pflegeaufwand des gehandicapten Kindes ist die Zeiteinteilung schwer zu realisieren. Geschwister von behinderten Kindern sind in ihrem Alltag besonders herausgefordert. Sie rücken in den Hintergrund, müssen auf vieles verzichten und brauchen Hilfe und Zuwendung mehr als bislang angenommen. Die oftmals sehr schwierige Situation innerhalb der Familien birgt Risiken für das gesunde Kind – aber auch Chancen.

Stars for Kids e.V. möchten sich auch für diese Kinder stark machen und ihnen eine unbeschwerte Zeit auf der Thunder Horse Ranch in Drieschnitz ermöglichen. Diese Kinder sollen 1 Woche Reiterferien genießen, mal wieder im Mittelpunkt stehen und sich mit anderen Kindern austauschen, denen es ähnlich geht.

Das machen wir

Stars for Kids e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht eine regionale Unterstützung für die Verwirklichung von tiergestützten Therapien, alternativen Therapiemethoden sowie bei der Anschaffung von Hilfsmitteln die von der Krankenkasse nicht übernommen werden zu geben.

Des Weiteren können Sie bei uns für ihr Kind ein Spendenkonto einrichten. Dort können Sie zweckgebundene Spenden für das jeweilige Projekt sammeln. Wir bieten aber auch eine Beratung rund um die Pflege- und Therapiemöglichkeiten eines pflegebedürftigen Menschen an.


Adeli Therapie

“Was für Kosmonauten gut ist, wird unseren Kindern nun helfen”

Das ADELI Zentrum ist ein internationales Rehabilitationszentrum mit der höchst intensiven, höchst individuellen Therapie und Betreuung. Dieses Konzept, und die Verwendung raumfahrt- medizinischer und anderer Erkenntnisse gewährleisten den höchstmöglichen Grad an Behandlungserfolg bei jedem Patienten.

Die Adeli Therapie wird bei folgenden Patienten eingesetzt:
  • mit Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates verschiedener Uraschen – hauptsächlich aufgrund einer Hirnschädigung
  • Cerebralparese (auch als ICP, oder zerebrale Kinderlähmung bekannt)
  • Zustände nach einem Schädel-Hirn-Trauma oder Schlaganfall
  • Hyperkinesen (Dystonien, Athetose, Chorea, etc.)
  • Schädigungen des Rückenmarks (Spina Bifida, inkomplette Querschnittslähmung)

Warum die Adeli Therapie so viel Erfolg verspricht:
  • es wird der ADELI Anzug aus der Raumfahrtmedizin verwemdet
  • jeder Patient hat ein eigenes medizinisches Team von 5-7 Spezialisten
  • jeder Patient wird stundenlang individuell von mehreren Therapeuten gleichzeitig behandelt
  • die Behandlung dauert 5 Stunden täglich, 6 Tage pro Woche
  • die Therapiereihe und das neurophysiologische Programm sind individuell zugeschnitten, entsprechend den Ergebnissen der ärztlichen Erstuntersuchung

Die Kosten einer solchen Therapie liegen bei ca. 5000 Euro für 2 Wochen Therapie und Unterkuft vom Patienten und 1 Begleitperson.


Beratung
Haben Sie Fragen rund um die Pflege- und Therapiemöglichkeiten ihres pflegebedürftigen Angehörigen, dann können Sie sich Vertrauensvoll per Mail an uns wenden. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit einer Telefonischen Beratung und würden mit Ihnen zusammen einen passenden Termin suchen.


Delphintherapie
„Ein spielerischer Weg zum nächsten Schritt“

Delphinunterstützte Therapie ergänzt und verstärkt traditionell therapeutische Ansätze. Die durchgeführte Therapie findet dabei in einer ganz unkonventionellen Umgebung, am Meer, statt. Die Therapie im Curacao Dolphin Therapie & Research Center (CDTC) wird gemäß verhaltenstherapeutischer Prinzipien (positive Verstärkung) durchgeführt. Der spielerische Umgang mit den Delphinen bildet dabei einen außergewöhnlichen Anreiz für das Kind. Die erhöhte Motivation während der Therapie besonders gut zu arbeiten, bietet dem Kind die nötige Kraft, um spielerisch zum nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu gelangen. Umfangreiche Forschungsergebnisse zeigen, dass Kinder im Umgang mit Delphinen eine bis zu viermal höhere Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeitspanne aufweisen. Zusätzlich liefert die Interaktion mit Delphinen starke Anreize im Bereich der sensorischen Integration( sehen, hören, tasten, schmecken, riechen). Gerade dies ist entscheidend für die Verbesserung von Lernfähigkeiten, Verhaltensmodifikation, Kommunikation und Sprache, Grob- und Feinmotorik, kognitive Entwicklung, soziale Kompetenz und funktionelle Fähigkeit, sowie den Transfer dieser Fähigkeit ins tägliche Leben.

Die Kosten der Delphintherapie liegen bei 6000 Euro (nur Therapie) mit Unterkunft und Flug kommt man für das Therapiekind mit Begleitung auf ca. 9000 Euro. Dies ist eine enorme Belastung für die Eltern eines behinderten Kindes. Deshalb möchten wir, Kindern der Region, durch einen finanziellen Zuschuss die Chance geben an solch einer Therapie teilzunehmen.

Dies geht aber nur mit Ihrer Unterstützung!


Hilfsmittelversorgung
„was die Krankenkasse an Kosten nicht übernimmt“

Es gibt viele Hilfsmittel die durch die Krankenkasse nicht bezahlt werden. Wir haben uns deshalb zur Aufgabe gemacht Eltern bzw. Angehörigen pflegebedürftiger Menschen mit einen Zuschuss zu unterstützen.

Es ist sehr wichtig, dass pflegebedürftige Menschen in der Hilfsmittelversorgung ihr Optimum bekommen, denn nur so kann eine Linderung der Behinderung gesichert werden.

Sollten Sie sich in solch einer Situation befinden, dann schicken Sie uns bitte einen Antrag auf Unterstützung mit dem jeweiligen Kostenvoranschlag und der Ablehnung der Krankenkasse des Hilfsmittels zu.


Hippotherapie
„Ein anderer Weg der Physiotherapie“

Die Hippotherapie ist eine Form der Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage unter Ausnutzung des Pferdes als Medium. Durchgeführt wird die Hippotherapie von speziell ausgebildeten Pferden und Krankengymnasten / Physiotherapeuten mit einer Zusatzqualifikation für Hippotherapie. Durch das Medium Pferd werden Impulse auf das Becken übertragen wodurch die Muskelspannung bei halbseitig gelähmten Menschen oder spastisch angespannte Muskulatur positiv beeinflusst wird.

Diese Art der Therapie wird bei folgenden Krankheitsbilder eingesetzt: Schädigungen des zentralen Nervensystems wie z.B. cerebrale Paresen, Wahrnehmungs- und Entwicklungsstörungen, Hemiplegien, Multiple Sklerose (MS), Spastiken verschiedener Ursache, usw.

Die Kosten der Hippotherapie liegen zwischen 20 Euro – 30 Euro pro 20 Minuten. Wenn ein Kind 4x im Monat gehen möchte, ist dies eine enorme Belastung für die Eltern. Deshalb möchten wir, Kindern der Region, durch einen finanziellen Zuschuss die Chance geben an solch einer Therapie teilzunehmen. Dies geht aber nur mit Ihrer Unterstützung!


Galileo Therapie
“Stabilisierung der Muskulatur durch das Galileo-System”

An der UniReha Köln gibt es das Therapiekonzept “Auf die Beine”, dies ist ein interdisziplinäres Behandlungskonzept für Kinder und Jugendliche mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit durch zum Beispiel Zerebralparesen (CP), Osteogenesis Imperfecta (OI), Spina bifida (MMC), spinale Muskelatrophie (SMA), Congenital Disorders of Glycosylation-Syndrom (CDG). Die UniReha GmbH bietet hiermit in Kooperation mit der Uniklinik Köln ein ganzheitliches, exklusives Rehabilitationsangebot an.

Vom Aufenthalt in der Rehabilitation bis zur Therapie am Heimatort erfolgt die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Muskel- und Skeletterkrankungen nach einem abgestimmten interdisziplinären Behandlungskonzept.

Das Konzept ist ein innovativer Ansatz zur Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen mit eingeschränkter Mobilität aufgrund multipler Grunderkrankungen. Das Programm dient neben der Therapie der Immobilisation und der Prävention der Osteoporose sowie anderer durch Immobilisation bedingter Folgeerkrankungen dazu, die individuelle Bewegungsfähigkeit zu steigern. Hauptziel ist es, die Alltagssituation der Patienten zu verbessern und somit deren Selbstständigkeit zu steigern, bzw. je nach Krankheitsbild die Fähigkeiten zu erhalten.

Um diese Therapie von der Krankenkasse finanziert zu bekommen muß sie sich vertraglich zur integrierten Versorgung (IV) für das Konzept “Auf die Beine”, initiiert durch die Barmer GEK angeschlossen haben. Etwa acht Krankenkassen haben es bisher getan.

Was ist das Galileo-System?

Bei dem Galileo-System handelt es sich um eine Vibrationsplatte, die sich wie eine Wippe bewegt. Durch diese seitenalternierende Bewegung der Platte werden neuromuskuläre Reflexe ausgelöst. Die Verbesserung der neuromuskulären Funktionen ermöglicht eine Zunahme der Bewegungsaktivitäten mit zunehmenden Aufbau beziehungsweise Kräftigung der Muskulatur. Als Folge des Muskelkraftzuwachses kommt es zu einer Zunahme der Knochenmasse. Dies entspricht den Erkenntnissen aus dem Modell der funktionellen Muskel-Knochen-Einheit, die besagt, dass sich der Knochen an die auf ihn einwirkenden Muskelkräfte anpasst.

Neben dem Zuwachs an Muskelkraft wird durch die regelmäßige Aktivierung der neuromuskulären Reflexbögen auch die inter- und intramuskuläre Koordination verbessert. Hierdurch kommt es zu einer Verbesserung der Körperkoordination.

Zudem wird durch die Anregung der Muskulatur ein positiver Effekt auf die Hautdurchblutung ausgeübt und es kann zu einer Verbesserung von eventuell bestehenden Kontrakturen kommen. Für Kinder und Jugendliche, die nicht in der Lage sind, auf einem Galileo-Standsystem zu trainieren, wurde dieses Vibrationssystem angepasst. Der Kölner Steh- und Gehtrainer – System Galileo ermöglicht es den Kindern, ein seitenalternierendes Ganzkörpervibrationstraining schon im Liegen zu beginnen. Entsprechend der Zunahme der Muskelkraft kann eine zunehmende Vertikalisierung erreicht werden, so dass die Kinder in einer immer aufrechteren Körperposition ihr Training fortsetzen können. Quelle: UniReha Köln


Therapie- & Assistenzhunde
„Hunde und ihre Wirkung auf den Menschen“

Ein Therapiehund ist ein Haushund, der gezielt in einer tiergestützten medizinischen Behandlung (beispielsweise im Rahmen einer Psychotherapie, Ergotherapie, Physiotherapie, Sprach-Sprechtherapie oder Heilpädagogik) eingesetzt wird. Er ist abzugrenzen vom Assistenzhund, der als ständiger Begleithund für Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen ausgebildet und eingesetzt ist.

Der Therapiehund kann sehr erfolgreich zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden. Beispielsweise kann er Menschen helfen, die durch negative Erfahrungen nahezu jeden menschlichen Kontakt vermeiden. Durch seine reine Anwesenheit übernimmt der Hund die Funktion des Eisbrechers. Der Mensch gewinnt über den Hund langsam wieder Vertrauen zu seiner Umwelt. Die zwischenmenschliche Kommunikation läuft zunächst über den Hund und sehr behutsam öffnet sich der Mensch schließlich auch wieder anderen Menschen. In den angelsächsischen Ländern hat diese Form der Therapie insbesondere bei Kindern und älteren Menschen bereits eine lange Tradition.

Ebenso ist auch die ca. 2jährige Ausbildung eines solchen Therapiehundes mit hohen Kosten verbunden, welche sich zwischen 4000 Euro und 10000 Euro belaufen. Dies ist eine enorme Belastung für die Eltern. Deshalb möchten wir, Kindern der Region, durch einen finanziellen Zuschuss die Chance geben solch einen Therapiehund zu bekommen. Dies geht aber nur mit Ihrer Unterstützung!

Assistenzhunde können für die von ihnen begleiteten Personen vielfältige Tätigkeiten übernehmen. Hierzu zählt beispielsweise das optische und akustische Erkennen von Gefahren mit einem an die Fähigkeiten ihres Besitzers angepasstem Warnverhalten, das Aufheben und Holen von Gegenständen, das Bedienen von einfachen technischen Einrichtungen wie Aufzügen oder Lichtschaltern, das Tragen von Taschen sowie die Alarmierung von Hilfe in Notfällen durch das Auslösen eines Hausnotrufs oder durch Bellen in der Öffentlichkeit. Ein Assistenzhund bedeutet für seinen Besitzer eine Steigerung seiner Unabhängigkeit und Sicherheit, und trägt damit erheblich zur Verbesserung der Lebensqualität dieser Menschen bei.

Für Assistenzhunde gelten in bestimmten Bereichen besondere rechtliche Bestimmungen. So ist das Mitführen von Assistenzhunden in allen Geschäften, einschließlich der Lebensmittelabteilungen, und in allen Behörden gesetzlich erlaubt. Gleiches gilt für alle öffentlichen Verkehrsmittel, ebenso sind Taxifahrer verpflichtet, einen Assistenzhund zusammen mit seinem Besitzer zu befördern. In vielen Gemeinden sind Besitzer von Assistenzhunden nach einem entsprechenden Nachweis von der Zahlung der Hundesteuer freigestellt.

Ebenso sind Assistenzhunde, sofern sie Führtätigkeiten von blinden Personen ausüben, von der Leinen-und Maulkorbpflicht befreit. Auch muss und kann aus nachvollziehbaren Gründen der von diesen Tieren abgesonderte Hundekot nicht von ihren Besitzern entfernt werden.

Zwischen 20.000 und 30.000 Euro kostet der Hund samt Ausbildung

Das brauchen wir

Spenden & Helfen
“jeder kann helfen – das schönste Geschenk ist Kinder lächeln zu sehen “

Stars for Kids e.V. stellt generell erst eine Spendenbescheinigung ab 200 € aus. Bei darunterliegenden Spendenbeträgen reicht der Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug zur Vorlage beim Finanzamt aus. Für Personen die mehrmals im Jahr für ein Kind spenden, können wir zum Jahresende eine Jahresspendenbescheinigung über den gesamten Betrag ausstellen. Wichtig ist auch, dass wir nur Spendenbescheinigungen an Personen ausstellen können die selber das Geld gespendet haben. Es geht nicht, dass Herr X das Geld bar an HerrnY gibt und dieser zahlt es ein. Doch Herr X möchte dann die Spendenbescheinigung, weil er dass Geld gespendet hat.

Der Name auf der Einzahlung und der Spendenbescheinigung müssen überein stimmen.

Wir möchten die Eltern unserer Kinder bitten, dieses bei Ihren Spendenaufrufe für ihre Kinder zu beachten und weiterzugeben!

Wenn Sie uns bei der Durchführung unserer wichtigen Aufgaben unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende.

Hier findest Du uns

Stars for Kids e.V. – jeder Engel braucht einen Stern
Jahnstrasse 7

03099 Kolkwitz

Ansprechpartner
Bianca Hoffmann

Tel: 0355-49497090
Fax: 0355-49497091

E-Mail: post@starsforkids.de



Alle Spenden auf einen Blick

Name des Spenders   Spendensumme   gespendet am
         
Daniel Beyer
1
Spenden


€ 5,00
gespendet
Logo von Stars for Kids e.V. – jeder Engel braucht einen Stern aus Kolkwitz


Stars for Kids e.V. – jeder Engel braucht einen Stern
Ansprechpartner:
Bianca Hoffmann

Jahnstrasse 7

03099 Kolkwitz

Tel: 0355-49497090
Fax: 0355-49497091

Mail:
post@starsforkids.de
Webseite:
www.starsforkids.de
zu Facebook
Spendenquittung: ja
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren