Schutzengel gesucht e.V.


Nürnberg, Bayern
Kategorien: Kategorie Gesundheit Kategorie Integration Kategorie Kinder Kategorie Menschenrechte Kategorie Aufklärung Kategorie Familie 
Das sind wir

Ab Januar 1996 haben Mitglieder unseres Vereins – damals erschüttert durch Berichte von Kriegsflüchtlingen und Berichte in den Medien – Hilfskonvois nach Bihac in Bosnien und Herzegowina gefahren. Es waren oft Tortouren von bis zu 36 Stunden, um eine einfache Fahrt zu bewältigen. Vor Ort sahen sich die Helferinnen und Helfer mit erschütternden Verhältnissen konfrontiert: Viele Kinder mussten in untragbaren Verhältnissen aufwachsen: sie hungerten, drohten zu erfrieren. Viele Kinder wurden am Zentralkrankenhaus Bihac nach der Geburt zurückgelassen. So entstand aus der Hilflosigkeit der deutschen Helfer bald die Idee, ein Kinderheim für die von der Weltgemeinschaft „vergessenen Kinder“ zu bauen. Nach dem Baubeginn im Februar 1999 wurde Centar Duga (Haus Regenbogen) am 31. Oktober 1999 in Betrieb genommen.

In den mittlerweile zehn Jahren des Bestehens von Centar Duga wurden bis Mai 2010 fast 200 Kinder aufgenommen und betreut, bis sie an Adoptiveltern vermittelt wurden, in anderen sozialpädagogischen Einrichtungen unterkamen oder bis unser Familienprojekt Duga Care so weit erfolgreich war, dass manche Kinder wieder in die eigenen Familien zurückkehren konnten.

Das machen wir

Ziel
Erklärtes Ziel des Vereins Schutzengel gesucht ist es, die „vergessenen Kinder“ im Kanton Una-Sana (Großraum Bihac) bei Adoptiveltern oder in Pflegefamilien unterzubringen, um ihnen somit Normalität im Leben zu ermöglichen. Dies geht freilich nur in Bosnien und Herzegowina oder bei Familien mit bosnischer Staatsangehörigkeit, die im Ausland leben. Eine Vermittlung in deutsche Familien ist nicht möglich.

Rund ein Drittel „unserer Kinder“ werden adoptiert, und es gibt in der Regel gute Kontakte zu diesen Familien. Ein Drittel etwa geht in die eigene Familie zurück. Dabei sorgt Schutzengel gesucht über das Projekt Duga Care dafür, dass sich die Lebensverhältnisse in der Hausgemeinschaft der Kinder stabilisieren. Ein monatliches Lebensmittelpaket kann dabei schon helfen (siehe Duga Care).

Wenn Kinder älter als sechs Jahre werden, nicht adoptiert wurden oder in die eigene Familie zurückkehren können, müssen die zuständigen Sozialämter dafür sorgen, dass die Kinder in einem anderen sozialpädagogischen Projekt untergebracht werden. Dies ist bisher gelungen. Alle Ideen, um diese Kinder weiter unter unserer Obhut zu lassen, scheiterten an finanziellen Mitteln.

Rund 230 000 Euro kostet das Projekt in Bosnien und Herzegowina mittlerweile pro Jahr. Wir brauche also Ihre Unterstützung. Jede Zehn-Euro-Spende ist wichtig.


Das Heimprojekt Centar Duga - Schutzengel haben ein Konzept
Grundlage dafür ist die von der Kinderärztin Emmi Pikler entwickelte und im Kinderheim Loczy (Budapest) praktizierte "mütterliche Erziehung von Kindern ohne Mutter". Dieses Konzept versuchen wir umzusetzen.

Unsere Kinder sind in drei Gruppen aufgeteilt: bis 15 Monate, 15 bis 30 Monate und 30 Monate und älter. In jeder Gruppe sind drei Erzieherinnen fest und ohne Austausch als zuverlässige Bezugspersonen im Schichtbetrieb eingesetzt. Grund: die notwendige Entwicklung emotionaler Kontakte zwischen Kind und Erzieherin.

Weiterhin vermitteln eine gleiche Arbeitsweise der Erzieherinnen und ein gleicher Tagesablauf beiden Seiten Sicherheit. So gibt es genügend Zeit für Wickeln und Baden. Gefüttert wird immer mit Augenkontakt, in der gleichen Sitzposition und in der gleichen Reihenfolge. Das Kind steht in dieser Zeit im Mittelpunkt.

Für die älteren Kinder gehört tägliches Spielen im Freien und Spazierengehen zum täglichen Programm. Sie alle – auch die „Großen“ – halten einen Mittagsschlaf und leben nach einem geordneten Tagesablauf.


Das Familienprojekt Duga Care
Schutzengel gesucht betreut und unterstützt Familien mit Kindern. Die Kinder waren meist im Centar Duga und sind zu ihren Eltern zurückgekehrt oder wurden zu Pflegefamilien vermittelt.

Einige Familien werden betreut, um zu verhindern, dass sie ihre Kinder weggeben müssen.
In enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden werden die Kinder individuell unterstützt: Mit medizinischer Versorgung, Nahrungsmitteln oder Hilfen zur Ausbildung.

Ziel ist auch hier: Hilfe zur Selbsthilfe, die Lebensverhältnisse der Kinder so weit zu stabilisieren, dass sich die Chancen auf eine hellere Zukunft vergrößern.

Wir helfen Familien beim Wiederaufbau ihrer Häuser, bei der Instandsetzung der sanitären Einrichtungen und geben Strom- und Wasseranschlüsse in Auftrag. Oft sind bauliche Maßnahmen wie das Abdichten von Dächern und Einsetzen von Türen und Fenstern notwendig. Um die Selbstversorgung der Familien zu verbessern, kaufen wir Tiere (z.B. Kühe oder Schafe) und bauen Ställe.

Die Nachsorge für Kinder, die aus dem Heim entlassen wurden, ist wesentlicher Bestandteil des Konzeptes von Centar Duga.

Das brauchen wir

Spenden
Wir finanzieren uns ausschließlich über Spenden. Unsere Vereinsmitglieder arbeiten alle ehrenamtlich. Wir würden uns deshalb freuen, wenn Sie uns helfen würden, den vergessenen Kindern in Bosnien eine Chance zu geben. Unterstützen Sie uns!


Patenschaften
Patenschaften für Kinder aus Centar Duga sind leider nicht möglich, da die Kleinen ja spätestens mit sechs Jahren das Heim verlassen. Wenn sie weggehen – ob in die eigene Familie, zu Pflege- oder zu Adoptiveltern – ist es oft schwierig für uns, Kontakt zu halten. Wir haben kein Recht zur Kontrolle, obwohl es in der Regel gute Kontakte zu Adoptivfamilien gibt. Diese sind vor allem dankbar, dass wir ihnen unser Erziehungskonzept vermittelt haben.

Patenschaften sind aber für das Familienprojekt möglich. Ab 25 Euro monatlich können Sie einer Familie helfen. Als Spender können Sie die Familien auch besuchen.

Hier findest Du uns

Schutzengel gesucht e.V.
Postfach 44 03 27

90208 Nürnberg

Ansprechpartner
Admir Ljescanin

E-Mail: info@centar-duga.info



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um gro&e Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Schutzengel gesucht e.V. aus Nürnberg


Schutzengel gesucht e.V.
Ansprechpartner:
Admir Ljescanin

Postfach 44 03 27

90208 Nürnberg

Mail:
info@centar-duga.info
Webseite:
www.schutzengel-gesucht.de
Spendenquittung: keine Angabe