Verein für Menschen mit Körperbehinderung Nürnberg e.V.


Nürnberg, Bayern
Kategorien: Kategorie Gesundheit Kategorie Integration Kategorie Menschenrechte Kategorie Menschen mit Behinderung 
Das sind wir

Im Jahr 2012 feierte unser Verein für Menschen mit Körperbehinderung Nürnberg e.V. sein 50-jähriges Bestehen. Gegründet wurde der Verein am 26. September 1962 von betroffenen Eltern unter dem Namen „Verein zur Förderung und Betreuung spastisch gelähmter Kinder Nürnberg e.V.”.

Die Entwicklung von einer Elterninitiative zu einem mittelständischen Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren rasant nach oben bewegt. Mittlerweile gehören zum Verein über 500 Mitglieder sowie mehr als 600 Mitarbeiter in 20 verschiedenen Einrichtungen, die Menschen mit Behinderung vom Kleinkind- bis zum Erwachsenenalter intensiv beraten und betreuen.

Das machen wir

Boxdorfer Werkstatt
erkstätten für Behinderte haben sich im Laufe der Jahre zu zuverlässigen Partnern der Industrie und des Handwerks entwickelt. Die Stärken unserer Boxdorfer Werkstatt liegen in ihrer hohen Flexibilität bei Produktion und Dienstleistung sowie in der Möglichkeit, personalintensive Arbeiten zu marktfähigen Preisen, höchster Qualität und kurzen Transportwegen anbieten zu können.

Die Boxdorfer Werkstatt ist Bildungsträger und führt Qualifikationsmaßnahmen für Menschen mit Behinderung durch. Mit PC-Schulungen, Praktika und sonstigen Qualifizierungsmaßnahmen verfolgen wir das Ziel, Menschen mit Behinderung durch gezielte Schulung die Möglichkeit zu eröffnen, nach Abschluss der Fördermaßnahmen in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu wechseln.
Die Boxdorfer Werkstatt ist Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für Menschen mit Behinderung Bayern, LAG WfbM.


Boxdorfer Wohnanlage
Im Großraum Nürnberg gab es bis in die 70er Jahre keine Einrichtung für Menschen mit Körperbehinderung. Daraus resultierte das Bestreben des Vereins, ein besonderes Wohnangebot für diesen Personenkreis zu schaffen. Nach langjähriger Bau- und Finanzierungsplanung war die Wohnanlage im Januar 1986 bezugsfertig.

Über die Appartementwohnungen (zu 90 % mit unterfahrbarer Küchenzeile, eigener Nasszelle, Balkon/Terrasse) geben wir Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung die Möglichkeit zum selbständigen Wohnen. Normalität in allen Lebensbereichen ist die oberste Leitlinie unserer pädagogischen Arbeit. Schwerpunkte bilden zudem die Förderung von eigenverantwortlichem Handeln und Selbstbestimmung sowie die individuelle wohnliche Ausgestaltung des eigenen Appartements.
Assistenz und Begleitung erhalten die hier lebenden Menschen mit Behinderung individuell und der Behinderung angepasst durch unser Mitarbeiterteam. Es liegt in unserem besonderen Interesse, unseren Bewohnern auch im Alter bzw. Ruhestand – sofern fachlich möglich – eine Wohnmöglichkeit in ihrem vertrauten sozialen Umfeld bieten zu können.

Die Integration und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben wird über verschiedenste interne und externe Freizeitaktivitäten unter Berücksichtigung der Interessen und Vorschläge der Bewohner verwirklicht.
Das Wohnangebot umfasst aktuell 67 Plätze in unserem Hauptgebäude (Wohnbereiche ‚Haus 1’ und ‚Haus 2’) sowie 16 Plätze im Außenwohnbereich.

Um unserem Anspruch gerecht zu werden, sind wir auch weiterhin bemüht, unser Angebot an behindertengerechten Wohnmöglichkeiten auszubauen. Eine Perspektive geht hier zum betreuten Wohnplatz im Innenstadtbereich mit stundenweiser Betreuung.

2003 haben wir unser Angebot durch die Eröffnung unseres Wohnbereichs ‚Haus 3’ um 24 Wohnplätze ergänzt. Hier geben wir Menschen mit erhöhtem Hilfe- und Betreuungsbedarf die Möglichkeit, gemeinschaftlich in Wohngruppen zu 8 Personen mit individueller Begleitung zu wohnen.


Fahrdienst
Im Gründungsjahr 1962 wurde vom Verein ein Kleinbus angeschafft, um Kinder zur Therapie zu fahren.
Der Transport von Menschen mit Behinderung hat in den vergangenen Jahrzehnten einen solchen Umfang angenommen, dass mehr als 100 Fahrzeuge täglich im Einsatz sind, die von 150 fest angestellten Fahrern und \"Bufdis\" (Bundesfreiwilligendienstleistende) gefahren werden.

Die Gesamtorganisation für den Fahrdienst und die Abwicklung der Verwaltung liegen in den Händen unseres langjährigen Mitarbeiters und Geschäftsführers, Herrn Hans Storch. Unterstützt wird er dabei von sechs weiteren Mitarbeitern.

Im Auftrag des Bezirkes Mittelfranken werden Menschen mit Behinderung zur Boxdorfer Werkstatt, zum Zentrum für Körper- und Sprachbehinderte sowie zum berufsvorbereitenden Jahr für Schulabgänger der K-Schule befördert.

Für die Stadt Nürnberg werden Menschen mit Behinderung zur Geriatrischen Tagesklinik am Klinikum Nord, zum Bildungszentrum und im allgemeinen Behindertenfahrdienst der Stadt gefahren.
Im Rahmen von Verträgen mit verschiedenen Krankenkassen werden behinderte Patienten auch zu Ärzten, Kliniken und Kuren befördert.

Mitte 1995 hat die FDZ auf dem Gelände eines ehemaligen Autohauses eine optimale Zentrale bezogen. Dort sind mit kompletter Werkstatt - inklusive Lackiererei - beste räumliche und technische Voraussetzungen gegeben, um die anfallenden Arbeiten am gesamten Fuhrpark des Vereins und seiner Gesellschaften zu bewältigen.


mensch mobil - Motorrad-Gespanne in der Boxdorfer Werkstatt
Aus der im Jahre 1977 gegründeten Behindertensportgruppe ist die sehr beliebte Motorsportgruppe entstanden, deren Name für das Programm steht.

Nichtbehinderte Motorradfahrer stellen sich in ihrer Freizeit zur Verfügung und fahren mit den von uns betreuten Menschen mit Behinderung mit den Gespannen aus.

Dafür stehen der Sportgruppe fünf MZ-Motorradgespanne zur Verfügung. Sie wurden so umgerüstet, dass ein Rollstuhl auf dem Beiwagen mit transportiert werden kann.

Viele Fahrer kommen noch mit ihren eigenen Gespannen dazu, so dass im Sommer - immer mittwochs - bis zu zehn Gespanne zur Ausfahrt bereit stehen.

Zwischen den Fahrern und Mitfahrern in den Beiwägen entstehen so immer wieder Freundschaften. Für beide ist es eine schöne Erfahrung, den Integrationsgedanken zu pflegen.
Neben den regelmäßigen Abendausfahrten werden auch mehrtägige Ausflüge und Wochenendfreizeiten geplant.


Netscouts
Die Firma Netscouts ist ein Dienstleister im IT-Bereich und schafft ortsüblich bezahlte Dauerarbeitsplätze für Menschen mit Behinderung, die aufgrund ihrer Einschränkung nicht sofort eine Stelle auf dem Arbeitsmarkt finden konnten. Das Internet bietet sowohl für die Mitarbeiter/-innen als auch für die Firma wirtschaftlich lukrative Arbeitsmöglichkeiten.

Netscouts befindet sich in einem weitgehend barrierefrei ausgebauten Gebäude. Die Arbeitsplätze sind rollstuhlgerecht ausgestattet und unsere Mitarbeiter werden durch Assistenz am Arbeitsplatz unterstützt.
Sofern die Aufträge es erlauben, bieten wir alternierende Telearbeit an. Einschränkungen in der Mobilität spielen so für die Arbeit und deren Organisation kaum mehr eine Rolle.


REMa
Die Firma REMa Hausverwaltung gemeinnützige GmbH ist in der Branche Hausverwaltung für Miet- und Eigentumsobjekte tätig.


Betreuungsverein
Der Verein für Menschen mit Körperbehinderung Nürnberg e.V. wurde 2010 als Betreuungsverein nach §1908f BGB von der Regierung von Mittelfranken anerkannt. Die Mitarbeiter sind somit legitimiert, vormundschaftsgerichtlich angeordnete Betreuung (vor allem für Vereinsmitglieder und deren Familien) anzubieten und abzurechnen. So kann zum Beispiel eine Betreuung der Beschäftigten der Boxdorf Werkstatt, deren Eltern nicht mehr in der Lage sind, sie selbst zu betreuen, durch vom Gericht bestellte, fremde Personen vermieden werden. Stattdessen können Betreuer des Vereins eingesetzt werden, die den Familien bereits vertraut sind und die oft auf eine lange Zusammenarbeit zurückblicken können.

Die Anerkennung als Betreuungsverein ermöglicht zudem, dass die von den zum Teil ehrenamtlichen Helfern geleisteten Betreuungsaufgaben nun offiziell anerkannt werden können. Den ehrenamtlichen Betreuern steht der Betreuungsverein mit Rat und Tat zur Seite, kümmert sich um die Verwaltung der Betreuungen und hilft bei der Erstellung von Betreuungsverfügungen. Neue ehrenamtliche Helfer sind jederzeit herzlich willkommen. Wenn Sie ehrensamtlicher Betreuer werden möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Koepf oder Herrn Karger.


Betreutes Wohnen
Selbstständig zu wohnen ist ein Stück Lebensqualität – umso mehr für Menschen mit Körperbehinderung, die auf Hilfen und Hilfsmittel angewiesen sind.

Wir bieten – mit oder ohne Betreuung – barrierefreie 1-, 2- und 3-Zimmer-Wohnungen (zwischen 35 m² und 86 m²) mit der Möglichkeit, die Wohnungen individuell den Bedürfnissen der Mieter anzupassen und umzubauen.

Innerhalb der Wohnanlage „Goldbachpark“ haben sich verschiedene Ärzte und Geschäfte für den Lebensalltag (Apotheke, Drogerie, Supermarkt, Post) niedergelassen. Des Weiteren befinden sich in unmittelbarer Nähe Parkplätze, die Buslinien 43 und 44 sowie die S-Bahn-Haltestelle Gleißhammer.
In der Wohnanlage „Goldbachpark“ haben schon viele Menschen ihren Traum vom selbstständigen Wohnen verwirklicht, obwohl dies für sie aufgrund ihrer Behinderungen fast unmöglich schien. Lassen Sie sich von uns beraten, vielleicht können wir gemeinsame Wege in eine neue Selbstständigkeit finden.


Informations- und Beratungsstelle „InBestform”
Menschen mit Behinderung und deren Angehörige sind vor vielfältige Probleme gestellt. Mit seiner neuen Informations- und Beratungsstelle „InBestform” will der Verein für Menschen mit Körperbehinderung Nürnberg e.V. ein umfassendes Angebot an (sozialpädagogischer) Beratung, Begleitung und Hilfe bei der Lebensorganisation für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung als auch Senioren mit und ohne Behinderung leisten.

Unsere Berater informieren über die vielfältigen Angebote des Vereins für Menschen mit Körperbehinderung und fungieren auch als Kontaktstelle für Interessenten an Leistungen des Betreuungsvereins hinsichtlich gesetzlicher Betreuungen.

Im Rahmen des EU-Forschungsprojektes „SeNS – Seniors Network Support” ist „InBestform” mit angeschlossenem Service-Zentrum eine offene Anlaufstelle und Vernetzungsplattform für Senioren und Kooperationspartner. Senioren mit und ohne Behinderung sollen vernetzt und entsprechend ihren Talenten zur ehrenamtlichen Mitarbeit aktiviert werden.

Unser fünfköpfiges Beratungsteam bietet Hilfestellung bei Computern und Smartphones sowie PC-Schulungen, Vorträge und Veranstaltungen zu Gesundheitsthemen, Kochkurse in der barrierefreien Küche der Beratungsstelle sowie Ausflüge in Museen, Theater und vieles mehr an.

Öffnungszeiten: 10.00 – 12.00 und 13.00 – 16.00 Uhr

Das brauchen wir

Spende
Wir danken Ihnen, denn jede Spende hilft.

Hier findest Du uns

Verein für Menschen mit Körperbehinderung Nürnberg e.V.
Zerzabelshofstraße 29

90480 Nürnberg

Ansprechpartner
Jürgen Emisch

Tel: 0911 / 46 26 35-0
Fax: 0911 / 46 26 35-10

E-Mail: info@behinderte-nuernberg.de



Bist DU dieser HELD?

Vervollständige jetzt Dein Profil und stelle Dich und Deine Organisation einem breiten Publikum vor, um gro&e Aufmerksamkeit und viele Spenden zu erhalten.

Jetzt Profil vervollständigen >>
Woher stammen diese Informationen?

Die Informationen zu diesem Helden stammen von dessen Internetseite.

Logo von Verein für Menschen mit Körperbehinderung Nürnberg e.V. aus Nürnberg


Verein für Menschen mit Körperbehinderung Nürnberg e.V.
Ansprechpartner:
Jürgen Emisch

Zerzabelshofstraße 29

90480 Nürnberg

Tel: 0911 / 46 26 35-0
Fax: 0911 / 46 26 35-10

Mail:
info@behinderte-nuernberg.de
Webseite:
www.behinderte-nuernberg.de
zu Facebook
Spendenquittung: keine Angabe
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren